Montag, 19. Juni 2017

Muslimische 'Toleranzbekundungen' zur Eröffnung der 'liberalen' Moschee in Berlin

Es gibt keinen liberalen Islam, weil die Mehrheit der Muslime so einen Islam und seine Vertreter hassen und bekämpfen. Sieht man auch hier ganz deutlich, als in Berlin eine Moschee eröffnet wurde, in der auch Schwule erlaubt sind, Frauen gemeinsam mit Männern beten und Frauen die ganze Show leiten.
Cahit Kaya, Ex-Moslem
An der muslimischen Anti-Terror-Kundgebung in Köln beteiligten sich gerade einmal 400 Muslime. Wer wissen will, warum dem so war, der kommt nicht an der Reaktion der Muslime (siehe Bild) vorbei, die auf die Eröffnung einer "liberalen" Moschee in Berlin folgte. Beide Veranstaltungen fanden nahezu gleichzeitig statt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten