Samstag, 10. Juni 2017

Islamkritik: Religionslehrer steckt wegen Einhaltung der Dienstpflicht in der Mangel

Wer sich als Religionslehrer an die Dienstpflicht hält, in dem er seinen Schülern eine umfassende und kritische Beschäftigung mit dem Thema Religion ermöglicht, wird angefeindet und mundtot gemacht. Und das ausgerechnet noch unter maßgeblicher Beteiligung der türkischen Religionsbehörde.
Lehrer, die den Schülern voreingenommene, einseitige und schönfärberische Klischees vermitteln, werden hingegen in Ruhe gelassen und bleiben auch weiterhin unbehelligt.
Und dann rätseln noch immer Zeitgenossen, warum und wieso die Gesellschaft zunehmend verblödet und sich zusehends so entwickelt, wie sie sich entwickelt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten