Donnerstag, 30. Juni 2016

Die Würde des Menschen...bla bla bla

...wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  • § 226Schwere Körperverletzung (das Gericht verzichtete auf die Rechtsvorschrift)
(1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person
1. das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert,
2. ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder
3. in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt,

so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.
  • § 315cGefährdung des Straßenverkehrs
... wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
  • § 142Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
... wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
  • § 323c, Unterlassene Hilfeleistung
... wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
... wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft
  • § 145d, Vortäuschen einer Straftat
... wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft

Daraus macht das Gericht 1 Monat gemeinnützige Arbeit, 1 Jahr Fahrverbot und 18 Monate Bewährung. Bewährung ist ein Gnadenakt. Den gab es wahrscheinlich wegen der blonden Strähnchen oder weil die Angeklagte zur Verhandlung im Mini-Rock erschienen ist, keinesfalls aber wegen ihres Verhaltens nach der Tat. Da hat die Gute sogar noch Pech gehabt, dass sie nicht als CSU-Luder bekannt wurde. Denn dann hätte sie beste Chancen gehabt, die nächste Verkehrsministerin in Bayern zu werden.

Aber warum weise ich auf diesen Gerichtsprozess und nicht etwa auf ein Urteil hin, das einen neuen Tiefpunkt in der bundesdeutschen Justizgeschichte darstellt? Einen zutiefst erschütternden zudem, der nicht folgenlos für unser Land und damit für uns alle bleiben wird. Vielleicht, weil andere bereits darauf hingewiesen haben und wir nicht vergessen sollten, dass auch auf unbedeutenderer Ebene die bundesdeutsche Justiz diesen Namen nicht verdient hat...

Der neue Spielplan ist da - Hamburger SV bleibt Glückspilz der Liga

Gestern habe ich mir den frisch veröffentlichten Spielplan für die Saison 2016/17 der deutschen Fußball-Bundesliga angeschaut. Ich war neugierig zu erfahren, ob der Hamburger SV auch in diesem Jahr wieder das Glück wie in den letzten Jahren haben würde und seine Spiele gegen die Kontrahenten, die in den internationalen Wettbewerben vertreten sind, ausgerechnet dann austragen kann, wenn die Kontrahenten unmittelbar danach oder davor ein internationales Spiel abzuleisten haben. Und siehe da - Wunder, oh Wunder - der Hamburger SV bleibt der Glückspilz der Liga.

  • Der erste Spieltag in der Gruppenphase der Champions-League startet am 13.9.2016. Am Bundesligaspieltag zuvor spielt der HSV gegen Bayer Leverkusen.
  • Der zweite Spieltag in der Gruppenphase der Champions-League findet am 27./28.9. statt, der HSV trifft am Bundesligaspieltag zuvor auf den FC Bayern München und um die Woche abzurunden gleich darauf auf Hertha BSC, die zuvor in der Europa League antreten müssen, falls sie die Qualifikation dafür schaffen sollten.
  • 3. Spieltag Champions-League (CL): der HSV spielt zuvor gegen Borussia Mönchengladbach
  • 4. Spieltag CL: der HSV spielt unmittelbar danach gegen den BVB Dortmund
  • Achtelfinale CL: der HSV spielt unmittelbar danach gegen den FC Bayern München
  • 23. Spieltag Bundesliga (BL) HSV trifft auf Hertha BSC; Hertha spielt, falls noch im internationalen Wettbewerb vertreten, zuvor im Achtelfinale der Europa League (EL); am 24. Spieltag der BL trifft der HSV auf Mönchengladbach, die, falls sie ebenfalls noch in der CL oder EL vertreten sein sollten, kurz zuvor im Achtelfinale des jeweiligen int. Wettbewerbes anzutreten haben
  • falls es der FSV Mainz bis ins Halbfinale der EL schafft, darf er zuvor in der BL gegen den HSV antreten; ob es nun Schalke 04 bis ins Halbfinale der EL schafft oder nicht: der S04 spielt am auf das Halbfinale in der EL folgende Wochenende gegen den HSV
Zufälle gibt es...

Die Länderspiel-Termine habe ich nicht beachtet. Aber auch sie stellen eine zusätzliche Belastung für die stärksten Konkurrenten des HSV dar. In die neue Saison startet der HSV übrigens daheim gegen die Ingolstädter und die starten wiederum in das berüchtigte "schwere zweite Jahr".

Für die Erstellung des Spielplans ist, wie in den vergangenen Spielzeiten auch, Götz Bender (53) verantwortlich.
Götz Bender - geplant wird ohne Zufall; Foto: © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto

Mittwoch, 29. Juni 2016

FAZ: Soziale Netzwerke alarmieren, während es in Berlin brennt

Sieht so die Antwort der FAZ auf den derzeit in Berlin stattfindenden Straßenterror der Linksextremisten aus? Eine Anfrage auf google ergab eben, dass die FAZ bisher nicht über den Straßenterror in Berlin berichtet hat.

Doch werfen wir einen Blick auf die "alarmierende Entwicklung in den sozialen Netzwerken".
Was damit genau gemeint ist, ist hinlänglich bekannt. Schon deshalb benötigt es an dieser Stelle keiner langen Erklärungen.

Hier sei lediglich auf einen weiteren Fall einer sog. "Hassbotschaft" hingewiesen, der erst dieser Tage zu einer facebook-Sperre des vermeintlichen Delinquenten führte. Es dürfte einleuchten, dass im nächsten Jahr auch dieser Fall als "rechte Straftat" in den ideologisch frisierten, regierungsamtlichen Statistiken auftauchen wird. Zumindest, wenn sich bis dahin die Zustände im Land nicht geändert haben, was wiederum unwahrscheinlich erscheint. Ignazio Silone hatte es eben auf den Punkt gebracht, als er prophezeite: "Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus»".

Dienstag, 28. Juni 2016

Crystal Beck is back

Beck kritisierte, es habe keinerlei Anlass für das harte Vorgehen der Polizei gegeben. „Die Polizei hat mir meinen Pass entrissen und mich geschubst“, sagte er. „Es ist ein massiver und willkürlicher Polizeieingriff, den wir hier gesehen haben.“
Quelle: DWN
Ja klar, wo doch im Himmel bekanntlich auch Jahrmarkt ist.

Das hatte sich Crystal Beck (55), die Hofschranze der Kirche im Bundestag, selbstverständlich ganz anders vorgestellt, als er beschlossen hatte, wieder einmal seinen Status als Abgeordneter der Berliner Schwatzbude zu missbrauchen, um diesmal in der Türkei gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Was hätte der olivgrüne Beck nur gemacht, wenn die türkische Polizei gänzlich auf ihre Dienstpflicht verzichtet hätte? Dann wäre er womöglich umsonst in die Türkei gereist und hätte sich damit abfinden müssen, dass es keine günstige Werbung für ihn gegeben hätte.

Wenn es der türkischen Polizei in dieser Sache etwas anzulasten gilt, dann ist es die Tatsache, dass Crystal Beck noch nicht einmal mit einem blauen Auge davongekommen ist, wie das bei seinem Auftritt in Russland wenigstens noch der Fall gewesen ist. Ein Urlaub für die Hofschranze bei Wasser und Brot wäre doch möglich gewesen, werte Türken, aber auch hierbei habt ihr jämmerlich versagt. So sammelt es sich keine Pluspunkte.

Montag, 27. Juni 2016

Widi Widi Jakob Augstein...

ohne Kommentar

Evangelische Kirche distanziert sich von Jesus

Ich kann gar nicht sagen, ob sich die Lutheraner Kuttengeier jemals (so deutlich) von den antijüdischen Äußerungen Luthers distanziert haben. Von den antiheidnischen Äußerungen Luthers haben sie es jedenfalls nicht. Gleiches gilt für Luthers Vorliebe und Befeuerungen zum Verbrennen von der Hexerei beschuldigter Denunzierter. Immerhin gab es dank Luther Zeiten, in denen verbrannten die Lutheraner mehr Menschen als das römische Original.
Allerdings müsse etwa mit Blick auf das „solus Christus“ gefragt werden, „wie die darin zum Ausdruck gebrachte Exklusivität Jesu Christi in einer religiös pluralen Gesellschaft so zum Ausdruck gebracht werden kann, dass sie im Dialog nicht als anmaßend oder überheblich wahrgenommen wird“.
Quelle: idea
Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Christen fordern die Herabstufung des Christus auf ein Niveau, das "im Dialog* nicht als anmaßend oder überheblich wahrgenommen wird." Schwuppdiwupp, somit wird ein Drittel des Christengottes - Jesus - zu einem Propheten des Islams, der von seinen Jüngern, den Evangelisten, absichtlich falsch interpretiert wurde. Eine andere Sichtweise ist den Mohammedanern unter Androhung der Todesstrafe nicht erlaubt.

Was die Lutheraner von den Mohammedanern als Gegenleistung erwarten, wird nicht erwähnt. Deshalb ist davon auszugehen, dass es keine Erwartung gibt. Man hätte beispielsweise von den Mohammedanern eine Abkehr von allen antichristlichen Anweisungen verlangen können. Das nur so nebenbei erwähnt.

Ich kann zwar dem Christentum absolut nichts abgewinnen, aber auf die Idee wäre noch nicht einmal ich gekommen. Herrlich! Wenn das Nietzsche, Voltaire oder Schopenhauer noch erleben hätten können, sie wären sprachlos gewesen und aus dem Staunen nicht mehr heraus gekommen.

Hätten die Lutheraner Christen auch nur den Hauch eines Arsches in ihren Hosen, müsste es heute schon Kirchenaustritte noch und nöcher hageln. Doch Fehlanzeige. Diese Tatsache ist noch beschämender als die Forderung der EKD. So gesehen bestätigen die Lutheraner bestens ein berühmtes Nietzsche-Zitat: Gott ist tot!

* Dialog kann hier getrost mit Bereitschaft zur Islamisierung übersetzt werden.

Sonntag, 26. Juni 2016

Ich mach' mir die Welt, widi widi, wie sie mir gefällt: Wenn Extremisten die Ursache für Extremismus erklären



Die Kernbotschaft dieses Videos lautet, dass wir alle von Adam und Eva abstammen. Das kann wiederum einem Dr. Wolfgang Schäuble, immerhin handelt es sich um Deutschlands bekanntesten Freizeit-Genetiker, unmöglich in den Kram passen, denn es würde seiner Auffassung nach bedeuten, dass es keine Hoffnung für die Menschheit geben kann, da sie schon jetzt vor lauter Inzucht superdegeneriert sein muss.

Doch wenden wir uns dem Video zu, da es exemplarisch für das illusionäre Wunschdenken der Bessermenschen ist. Wenn auch die Beweggründe, die zur Entstehung des Videos geführt haben, keinen bösen Zweck verfolgen, so wird doch darin die Wissenschaft regelrecht auf den Kopf gestellt. Nicht die Ideologie hat sich den Erkenntnissen der Wissenschaft unterzuordnen, sondern die Wissenschaft der Ideologie. Das Ergebnis muss daher zwangsläufig zu pseudowissenschaftlichen Gedöns führen, das zwar die Bäuche der Utopisten zu kitzeln, aber deshalb noch lange nicht deren Hohlköpfe mit Wissen zu füllen vermag. Wobei hier anzumerken ist, dass noch jede Generation an Wolkenkuckucksheimern ausschließlich am Glauben können und damit nicht am Wissen wollen interessiert war. Wozu auch? Wähnte man sich doch stets im Besitz der einzig wahren Wahrheit und als auserwählte Hüter des heiligen Grals.

Um unsere Zeit nicht unnötig mit dem pseudowissenschaftlichen Machwerk zu verschwenden, konzentrieren wir uns auf wenige Beispiele daraus, die aber allesamt exemplarisch sind.
Nur 5%? Das ist schon mal erstaunlich. Die Genetik steckt zwar noch in den Kinderschuhen und kann bisher nicht die Nachweise in dem Umfang liefern, wie das von den Apologeten vorlaut verkündet wird, doch sind sich die professionellen Genetiker schon jetzt sicher, dass die Gene eines Menschen zu 99% mit denen von Säugetieren wie Schweine, Ratten oder Affen übereinstimmen. Und selbst die genetische Übereinstimmung des Menschen mit Würmern ist größer als 5%.

Falls jetzt irgendein Komiker auf die Idee kommt, dass sich diese 5% allein auf das spezifische Erbmaterial der Spezies des Homo sapiens beziehen würden, dann entgegne ich dieser Behauptung mit der Tatsache, dass Begrifflichkeiten wie Engländer oder Deutscher keiner Naturlehre entstammen, sondern viel mehr soziologische Kategorien darstellen. Deutsch und Englisch ist keine Angabe zur Rasse, sondern zur Nationalität. Man kann auch sagen, dass sich hinter dem Begriff Deutsch lediglich eine Sprachfamilie verbirgt und zu deren nächsten Verwandten gehören nun einmal die Angelsachsen, die einst Norddeutschland bevölkert haben, bevor Teile von ihnen auch England besiedeln sollten. Von daher muss eine 5%ige biologische Übereinstimmung bereits als purer Unfug angesehen werden. Allein schon, weil die sprachlichen Wurzeln beider Nationen eine weitaus größere Übereinstimmung vorweisen und das gewiss nicht ohne den entsprechenden historischen und biologischen Hintergrund.

Darüber hinaus ist es eine zum 21. Jahrhundert gehörende Tatsache, dass England auch von negriden und mongoliden Menschen - um nur die Hauptrassen zu nennen - bevölkert wird. Auch sie sind Engländer und sprechen Englisch. Jedoch mit dem biologisch bedingten Unterschied, dass zum Beispiel ein negrides Paar Engländer immer Nachwuchs mit negriden Merkmalen (dunkle Haut, dunkle Augen) und nicht etwa mit europiden Merkmalen (helle Haut, helle Augen) hervorbringen wird, nur weil es in England beheimatet ist. Wer zwei Bulldoggen miteinander kreuzt, braucht sich auch in Zukunft nicht zu wundern, wenn dabei keine Schäferhunde entstehen.
Was sicherlich nicht auf die Verschiebung der Landmassen gemünzt ist, sondern auf die biologische (genetische) Abstammung der Isländer. Auf Grund ihrer geographischen Lage handelt es sich bei den Isländern um ein homogenes Völkchen. Laut Schäuble müsste es sich sogar um ein Völkchen handeln, das ausschließlich nur Vollidioten reproduziert. Und wenn man den Apologeten der demographischen Endzeithysterie glauben mag, dann müsste dieses kleine Völkchen bereits restlos ausgestorben sein.

Die im Video verkündete Frohbotschaft für die aus Europa eingewanderten und nahezu "rasserein" gebliebenen Nachfahren der Skandinavier lässt sich schon von daher nicht anders als das Produkt ausgemachten Schwachsinns bezeichnen. Ich kann jedenfalls keinen Europiden ernst nehmen, der von sich aus behauptet, ein waschechter Europider zu sein, um sich dann darüber zu wundern.
Meine Mutter war evangelisch getauft, mein Vater katholisch. Bin ich deshalb ein evangelischer Kathole oder ein katholischer Evangele? Auch dann noch, wenn ich diese Religionen aus Überzeugung zutiefst verachte und ablehne? Nach dem Motto Görings, der da einst verkündete, dass er allein bestimmen kann, wer Jude ist und wer nicht?

Auf die idiotische Idee muss man erst einmal kommen, Ideologien eine naturwissenschaftliche Berechtigung auf Basis der Genetik einzuräumen. Doch ist sie durch und durch rassistisch. Sie presst Menschen in ein Korsett, das sich nicht mit Vernunft und Verstand begründen lässt. Kein Mensch wird als Jude, Christ oder Mohammedaner geboren, erst das soziale Umfeld macht ihn dazu. Gleiches gilt natürlich auch für die Nachkommen von Kommunisten, Kleingartenliebhaber, FKK-Anhänger und sogar für die Fans des FC ST. Pauli.
Extremismus hat also nur biologische Ursachen. Einzig die Vielfalt der menschlichen Spezies ist dafür verantwortlich. Besser können sich weltfremde Spinner nicht entlarven, als durch die Verbreitung solch ausgemachten Blödsinns. Allein mit der grenzenlosen Naivität der Apologeten dieses Aberglaubens ist das nicht mehr zu erklären. Extremismus tritt überall dort auf, wo es an Vernunft und Verstand mangelt.

Der Italiener Giordano Bruno wurde nicht seiner biologischen Abstammung wegen von Italienern verbrannt, sondern weil er Dinge sagte, die den katholischen Extremisten nicht gefallen haben. Die Extremisten vom IS morden und versklaven nicht etwa deshalb andere Araber, weil es an gleichgesinnten Terroristen aus anderen Ethnien mangeln würde, sondern weil seine Opfer für Ungläubige gehalten werden, die auf ihres gemeinsamen Gottes Befehl hin zu vernichten sind. Ganz egal, ob die nun braun, weiß, gelb, rot, orange oder sonst wie bunt sind. Und der Bürgerkrieg in Nigeria hat ebenfalls keine biologischen Ursachen, sondern er ist ein Krieg der Mohammedaner gegen die Christen derselben Ethnie. Aber auch die Extremisten im Kreml machten keinen biologischen Unterschied zwischen ihren Opfern, es reichte ihnen vollkommen aus, dass es sich um Abweichler gehandelt hatte, um im Gulag zu landen. Ich denke, diese Beispiele genügen bereits.

Nun habe ich doch mehr geschrieben, als ich das ursprünglich vor hatte. Abschließend sei gesagt, wer so wie im Video argumentiert, kämpft nicht gegen Extremismus an, sondern er versucht von den Ursachen abzulenken. Ob das nun bewusst oder unbewusst passiert, ist dabei unwichtig. Hier stellt sich die Frage, warum im Video nicht auf die tatsächlichen Gemeinsamkeiten aller Extremisten aufmerksam gemacht wurde? Oder ging es den Verantwortlichen gar nicht um Extremismus, sondern um die Abschaffung der menschlichen Vielfalt zum Zwecke eines entwurzelten Einheitsbreis? Und überhaupt, worin unterscheidet sich das Bessermenschentum von den anderen Formen des Extremismus? Hier kann man sogar einen seiner prominenten Apologeten zitieren, der da dereinst sagte, dass letztendlich entscheidend sei, was hinten dabei heraus kommt. So gesehen ist es letztendlich egal, ob man nun die Büffelherden abschießt oder ob man nun eine sanfter anmutende Umvolkungspolitik betreibt. Am Ende steht der Genozid, der Volkstod.

Dazu passt dann auch die durchaus rassistischen Vorurteilen entsprechende Darstellung der Schauspieler. Die Kurdin hasst die Türken nur deshalb, weil sie nicht weiß, wie türkisch sie angeblich ist und nicht etwa wegen der permanenten Unterdrückung und Entrechtung ihrer Ethnie durch die Türken. Der Engländer und der Isländer halten sich für Herrenmenschen, während die Afrikanerin lediglich "stolz" auf ihre Herkunft ist, da es ja Rassenkriege zwischen Negervölkern nie gegeben hat. Und der Bangladeshi kann die Inder nur deshalb nicht leiden, weil auch er ein Inder ist und nicht etwa, weil sich Bangladesh im Gegensatz zu Indien nicht von seinen mohammedanischen Fesseln befreien konnte und sich Mohammedaner bekanntlich für die einzigen Menschen halten, denen Allah eine Lebensberechtigung als Mensch erteilt hat.