Samstag, 25. Oktober 2014

Frankreich will zukünftig Schrottproduktion als Betrug am Kunden bewerten

Der Schritt des französischen Parlaments, künftig den absichtlichen Verschleiß von Industrieprodukten als Betrugsdelikt bewerten zu wollen, kann nur begrüßt werden, ist aber lange überfällig.
Allerdings wird es schwierig sein, den betrügerischen Herstellern deren Absicht nachzuweisen, sind doch auch französische Richter oftmals sehr realitätsfremd, wenn es um die Interessen der Herrschenden geht.
Dennoch ist die Verabschiedung des neuen Gesetzes, das derzeit noch nicht rechtskräftig ist, ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Franzosen, die das neue Gesetz zur Verabschiedung eingebracht haben, scheinen Luzifer-Lux zu lesen (*lach*). Denn weit wirksamer als der zukünftige Straftatbestand und die damit verbundene schwierige Beweisführung ist das Vorhaben, die Hersteller und Importeure - ab einem gewissen Warenwert - zur Kennzeichnung ihrer Produkte zu verpflichten. Potentielle Kunden sollen so die Möglichkeit erhalten, sich vorab über die zu erwartende Haltbarkeit des Produktes und die Zeitdauer, in der für das Produkt Ersatzteile verfügbar sind, zu informieren. Und genau das habe ich schon lange gefordert.

Doch sollte niemand schon jetzt die Sektkorken knallen lassen. Frankreich hatte sich in der Vergangenheit bereits gegen den Industrieschrott gewährt. Ohne Erfolg. Es musste sogar draufzahlen. Und in Zeiten von €U-Diktat und TTIP wird es für Frankreich nicht leichter als damals werden, den Kampf gegen die industrielle Schrottproduktion zu gewinnen.
Andererseits könnte Frankreich Produkte auf den Markt bringen, die keinen absichtlichen Verschleiß aufweisen. Das wäre die beste Werbung für französische Produkte und gleichzeitig eine Kampfansage an die Schrottproduzenten. Doch ganz so einfach ist auch das nicht.


Kaufen für die Müllhalde

Freitag, 24. Oktober 2014

An Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten: "Der Aggressor Russland steht bereits an der Türschwelle der NATO"



Verlogen, kriminell, wahnsinnig, verblödet - anders lassen sich Figuren wie die des Pressesprechers des Pentagons oder die des Kriegsministers der USA nicht beschreiben. Und man sollte sie auf Grund ihrer Allgemeingefährlichkeit auch nicht anders beschreiben. Höflichkeit oder diplomatische Zurückhaltung halte ich für unangebracht. Deshalb beneide ich niemanden, der mit solchen Figuren auf irgendeine Weise verhandeln oder noch Fragen stellen muss. Das ist garantiert Schwerstarbeit, da es jeden Verstand und jede Ethik beleidigt.

Die Völker des sog. "Westens" sind bestens beraten, wenn sie sich schnellstens von diesen Kreaturen befreien würden, um die Welt nicht noch in ein größeres Chaos zu stürzen.
Eurasien hat sich verschoben, Eurasien "steht bereits" in Eurasien. Die mangelnden Kenntnisse in Erdkunde der führenden Politiker des Westens reichen noch nicht einmal dazu aus, dass diese Vollidioten ohne Hilfsmittel den Weg zum eigenen Kühlschrank finden.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

In eigener Sache

Derzeit plage ich mich mit einer Erkältung herum, die mir viel Energie abverlangt. Zusätzlich zum Weltgeschehen.
Es fehlt die Konzentration. Angefangene Artikel wurden nicht beendet. Also nicht wundern, wenn "der Tiger zahnlos" erscheint. ;-)

Donezk heute Abend: Kiew lässt wieder Phosphorbomben regnen



Diese Filmaufnahmen stammen aus Donezk und zeigen das derzeit stattfindende Bombardement der Stadt durch die Schergen der Kiewer Putschregierung. Wieder setzen die Ukros international geächtete Phosphorstreubomben ein. In den Tagen zuvor wurde die Stadt selbst mit ballistischen Raketen beschossen. Gewiss nicht, um gezielt allein die militärischen Gegner bekämpfen zu können.
Wann hört endlich das Morden und der Terror auf?!!

Mittwoch, 22. Oktober 2014

"Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen..."

Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.
Augustinus Aurelius (354-430)


Der Film sagt mehr als tausend Worte, doch vergessen wir nicht, dass nicht nur die Eltern diese Vorbildfunktion einnehmen, sondern auch Figuren wie die Kunstprodukte der Unterhaltungsindustrie, von denen schließlich auch die Eltern beeinflußt werden. Der Großteil der Menschen geht nicht vorweg, sondern trottelt hinterher.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Trotz Sparhaushalt: Bundesregierung finanziert Israel drei Kriegsschiffe

Wie die israelische Zeitung Haaretz berichtet, hat die Regierung der BRD Israel zugesagt, sich an den Kosten für drei neue Kriegsschiffe zu beteiligen. Damit finanziert die BRD nicht nur atomwaffenfähige U-Boote für Israel. Pro Kriegsschiff wird sich die BRD mit 300.000.000 €uro aus Steuermitteln des Bundespersonals beteiligen. Die Presse der BRD schweigt sich bisher zum Thema aus...

Montag, 20. Oktober 2014

Sind die USA für den Ebola-Ausbruch in Westafrika verantwortlich?

US-medizinischer Bereitschaftsdienst landet in Liberia 
Das ist mal wieder ein finsteres Kapitel, und was jetzt so herauskommt, ist nur die Spitze des Eisbergs. Vor allem muss man sich ja fragen, wieso machen sie ihre Scheißversuche nicht bei sich im Land, sondern ausgerechnet in Afrika? Und natürlich hat man auch nichts davon gehört, dass die Verantwortlichen für die Terrorversuche in Guatemala zur Rechenschaft gezogen wurden oder werden. Und eine ganz wichtige Frage: Wieso hat eine US-Pharma-Firma sich den Ebola-Virus schon vor langer Zeit patentieren lassen?
Hier könnt ihr diesen interessanten Artikel weiterlesen.