Dienstag, 7. April 2020

Experten erklären die Corona-Krise: Heute - Der Latrinenphilosoph



Dieser Schwachkopf hat reale Chancen, in die nächste Bundesregierung gewählt zu werden.
Schlimmstenfalls sogar als Bundeskanzler.

Montag, 6. April 2020

Erntehilfe? - Spätrömische Dekadenz pur...

Es befinden sich Abertausende arbeitsfähige Wohlstandsmigranten im Land, von denen kein geringer Teil nun schon im fünften Jahr, ohne irgendeine Gegenleistung erbringen zu müssen, rundum versorgt wird. Allerdings gibt es kein Menschenrecht auf leistungslose Rundumversorgung. Als Erntehelfer sollen sie jedoch nicht herangezogen werden. Denn sie könnten ja ein paar Euro selbst verdienen und nicht als Puderzucker in den Allerwertesten gepustet bekommen.

Wir haben Abertausende Hartz IV-Empfänger. Nicht wenige von ihnen sollen sogar bester Gesundheit sein. Ein Einsatz als Erntehelfer kommt jedoch nicht infrage. Angeblich sind diese Leute in ihren motorischen Fähigkeiten zu langsam, um einfachste Tätigkeiten auszuführen. Zu langsam ist dabei ein Euphemismus für Faulheit und Drückebergerei, so als ob es ein Menschenrecht auf Faulheit oder Parasitentum geben würde. Nun sind aber garantiert nicht alle Hartz-Empfänger faul. Es gibt auch die, die aus gesundheitlichen oder anderen ethisch nachvollziehbaren Gründen rechtmäßig Unterstützung erhalten. Aber so manch ein Hartz-Empfänger hat eben keine Zeit, da er sonst der Schwarzarbeit nicht mehr nachgehen kann, seine geliebte Fernsehserie erst später als gewohnt anschauen könnte, er seinen Rausch nicht ausschlafen kann oder eben nicht den ganzen Tag an sein Luxusauto basteln könnte. Die Frage, warum eine Sozialgemeinschaft auch in Zukunft für notorische Asoziale, die sich dieser Sozialgemeinschaft permanent verweigern, aufzukommen hat, sollte dieser Tage sehr laut und unnachgiebig gestellt werden. Die soziale Hängematte darf nur noch für Menschen zugänglich sein, die unseren ethischen Prinzipien entsprechen und für die der Sozialstaat einmal erfunden wurde. Missbrauch gehört nicht belohnt, sondern bestraft.

Und überhaupt, warum zahlt man den genannten Gruppen keinen finanziellen Bonus für den Einsatz als Erntehelfer. Geld ist vorhanden. Denn sonst könnten unmöglich 80.000 ausländische Erntehelfer eingeflogen werden.

Freitag, 3. April 2020

Ein Mord in Istanbul, der dem linken Politik- und Medien-Kartell nicht interessiert

Wird ein Propaganda betreibender Muslimbruder wie Kashoggi liquidiert, hören die Klagelieder der westlichen Linken niemals auf. Wird ein Dissident des islamofaschistischen Mullah-Regimes ermordet, sieht die Sache natürlich ganz anders aus.
Emrah Erken
So ist es. Die Linken demonstrieren damit einmal mehr ihren wahren Geist. Seite an Seite mit ihren islamischen Verbündeten kämpfen sie im gemeinsamen Krieg gegen die freiheitlich-bürgerliche Gesellschaft. Ganz gleich, wie sie das auch immer etikettieren. Ob nun als Kapitalismus-Kritik, als Klimaschutz oder als Flüchtlingshilfe, im Sperrfeuer vermeintlicher Toleranz und Vielfalt sägen sie flächendeckend an allen Ästen, die die westliche Hemisphäre - leider vor Missbrauch ungeschützt - zu bieten hat.

Samstag, 28. März 2020

Wortschöpfungen der Klimakirche



Schon bald ist Sommerwinter. Solange genieße ich das heißkalte Wetter im weißschwarzen Nordsüd.

Mittwoch, 25. März 2020

Rotfront im Bundestag: Hetze und Häme gegen Corona-Maßnahmen



Während von den Grünen lange Zeit nichts zum Thema zu hören war und aktuell allenfalls nur wirrer Stuß zu hören ist, schlug die AfD bereits lange vor den anderen Parteien im Bundestag konstruktive Maßnahmen zur Bekämpfung von Corona vor. Das Resultat war, wie das im Video deutlich zu hören ist, Häme, Hass und Hetze vom linken Einheitsbrei. Die Bundesregierung glänzte in diesen Tagen einmal mehr durch zur Schau getragenes Unvermögen.