Donnerstag, 29. Juni 2017

Berlin: Großdemonstration gegen Juden

Auch in diesem Jahr veranstalteten Muslime den sog. Jerusalem-Tag (Al-Quds-Tag). In Berlin fand aus diesem Grund wieder einmal eine Großdemonstration statt, auf der die anwesenden Muslime und ihre linken Freunde öffentlich und vor den Augen der Ordnungsmacht ihren Judenhass zelebrierten.

So war zum Beispiel auch die im Bild unten zu sehende Scharia-Anhängerin vor Ort in Berlin. Dort konnte sie vollkommen unbehelligt von der Staatsmacht ihr aussagekräftiges Smartphone-Gehäuse präsentieren, auf dem das Konterfei des Führers der Hisbollah, Hassan Nasrallah (66), und das Wappen der Terrororganisation zu sehen ist.
Übrigens fand gleichzeitig zur muslimischen Kundgebung in Berlin eine Demo in London statt, die in den deutschen Medien nur geringfügig bis gar nicht beachtet wurde. In London marschierte allerdings keine Horde von Judenhassern, sondern es demonstrierten etwa 10.000 Fußballfans mit unterschiedlicher Vereinszugehörigkeit gegen islamischen Terror und gegen eine weitere Islamisierung Englands.

Keine Kommentare:

Kommentar posten