Dienstag, 20. Juni 2017

Lamya Kaddor - eine Islamexpertin, die keine ist



Die vom Regierungsrundfunk und der Bundesregierung als Islamexpertin gehandelte Kaddor gibt in dem Videobeitrag zu, dass die von ihr vertretene Interpretation des Islam keine bis wenig Unterstützung seitens der Islamverbände erfährt. Der Grund ist: Kaddor vertritt eine Wunschvorstellung vom Islam, die mit dem Koran unvereinbar ist. Sozusagen ist sie eine jener seltenen Vertreterinnen der noch zu erschaffenden Variation des "europäischen Islam". Jener wahrhaft leibhaftigen Utopie, die mit dem realen Kommunismus jüngst vergangener Jahrzehnte nicht unverwandt ist.

Die (neuen) Gulags lassen (schon jetzt) grüßen...

P.S. Das Positive daran ist, dass die Gulags die Hoffnung auf bessere Zeiten ermöglichen, während das Steinigen mit geheiligten aber tödlichen Wurfgeschossen, das Bungee-Jumping ohne Seil vom Hochhaus oder die mit einem tiefen Schnitt durch die Kehle begonnene aber endgültige Tiefenrasur keine solche Hoffnung ermöglichen. Da halte ich doch glatt noch aus biblisch anerzogener Unvernunft die andere Wange hin. Nur so zum Spaß versteht sich... Hahaha :-)
Frei geboren zu werden ist Schicksal, doch frei zu leben nicht. 
Um frei zu sterben. Denn das ist Pflicht!
(Bitte in der Kommentarspalte keine Hinweise auf irgend eine Naziband und dgl. mehr hinterlassen. Solche Vorwürfe sind der Redaktion längst bekannt. Wir sind ja schließlich nicht aus Mekka hierher geschwommen. Guten Midsommer noch! Skal og sig, Berserk! ;-) )

Keine Kommentare:

Kommentar posten