Donnerstag, 8. Juni 2017

Fußball-Nationalmannschaft Saudi-Arabiens verhöhnt Terror-Opfer von London


Die Fußball-Nationalmannschaft Saudi-Arabiens sorgte anlässlich des WM-Qualifikationsspiels in Adelaide/Australien für einen Eklat, in dem sie sich einer Schweigeminute für die australischen Opfer des jüngsten Terror-Attentates in London verweigert hat. Bis auf den Spieler mit der Rückennummer 7 (siehe Foto), Salman Al-Faraj (27, Al-Hilal FC), hampelte die gesamte Startelf der saudischen Surensöhne während der Schweigeminute demonstrativ auf dem Platz herum. Das australische Publikum reagierte mit Unverständnis und Wut auf die Unverschämtheit der Saudis. Bleibt abzuwarten, ob und wie der Weltfußballverband FIFA auf den skandalösen Zwischenfall reagieren wird. Das australische Team gewann das anschließende Duell mit 3:2.

Keine Kommentare:

Kommentar posten