Mittwoch, 15. März 2017

Erdogan - Für die einen der Erlöser, für die anderen ein Weltbrandstifter par excellence

video
Erdolf gefällt sich wie sein Vorbild in der Opferrolle. Aber auch an Feindbildern, Verdrehungen von Tatsachen und kriegsgeilen Drohungen mangelt es dem ungebildeten GröFaZ vom Bosporus nicht. Die Zeichen sind jedenfalls auf Sturm gestellt. Die Türkei Erdowahns rüstet sich für einen Krieg. Sie ist bereit zum Krieg und sie will den Krieg. Und zum dritten Mal innerhalb von 100 Jahren kann sie sich dabei ihrer deutschen Partner aus Politik und Wirtschaft sicher sein.
In diesem Zusammenhang kann und muss auch die eigenmächtige "Flüchtlings"-Politik der Bundesregierung gesehen werden. Diese Politik dient der Destabilisierung Europas. Sie infiltriert Europa mit zusätzlichen feindlichen Soldaten, als wäre die fünfte Kolonne nicht schon groß genug. Es ist eben kein Zufall, wenn integrationswillige Einwanderer abgeschoben werden, integrationsunwillige und kriminelle aber nicht bzw. nur dann, wenn der trügerische Anschein von Rechtsstaatlichkeit gewahrt bleiben soll.
Das hier wiedergegebene Video- und Bildmaterial stammt von der Facebook-Seite "Die Ära Erdogans". Was dort veröffentlicht wird und an Kommentaren zu lesen ist, hätte, wenn es sich um eine von Deutschen publizierte Seite handeln würde, nicht nur zur Sperrung der Seite geführt, sondern auch zu zahlreichen Verurteilungen wegen diverser Gesetzesverstöße. Der Unwille der deutschen Politik und der deutschen Justiz, den Rechtsgrundsatz einzuhalten, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich behandelt werden müssen, macht dies jedoch unmöglich.
Im Bildausschnitt sind nur zwei Kommentare zu sehen. Diese geben aber stellvertretend den Ungeist wieder, der auf der Facebook-Seite "Die Ära Erdogans" vorherrscht und propagiert wird. Es ist der selbe Ungeist, den ich tagtäglich in meinem Lebensumfeld beobachten muss, da ich im Gegensatz zu den Goodies (Gutmenschen) nicht gewillt bin, meine Augen und Ohren bei Einwanderern und Muslimen zu schließen, um das von den Utopisten angestrebte rosarote Wolkenkuckucksheim auf Erden nicht zu gefährden.

Es handelt sich bei den beiden Kommentatoren oben keinesfalls um die extremsten Ansichten, die auf der besagten Facebook-Seite oder in meinem Lebensumfeld vertreten werden. Es handelt sich um den Durchschnitt, um völlig normale Meinungen in der muslimischen Gesellschaft. Die Kommentatoren auf und der oder die Betreiber von "Die Ära Erdogans" leben unter uns. Genauso wie der folgende Kommentator, dessen Weltbild auch unter in Europa lebenden Muslimen keine Seltenheit darstellt. 

Es nimmt zu, dass Muslime in Vorfreude vom Ausbruch des Dritten Weltkrieges schwärmen bzw. sich sicher sind, dass der Dritte Weltkrieg den Sieg des Islams über die Welt herbeiführen wird.

Es gibt eben nur den einen Koran und den einen Propheten, denen es zu folgen gilt.
Ich kann nichts dafür, wenn dem Taqiyya-Geschwätz und dem Wunschdenken einiger Muslime mehr Glaubwürdigkeit und Beachtung geschenkt wird, als es einerseits angebracht ist und es andererseits der realen Weltsicht der Mohammedaner entspricht.

Ich könnte allerdings etwas dafür, wenn ich darüber schweigen würde, wenn ich das verheimlichen würde, was gesagt werden muss und was uns alle angeht. Ich entbinde mich nicht meiner Verantwortung, sondern begreife diese als meine bürgerliche Pflicht. Es ist mir eine Ehre und es dient letztendlich auch meinem Idealismus, den zu opfern ich nicht bereit bin. Den "Nazi"-Vorwurf nehme ich hierbei mit Stolz zur Kenntnis.

video
Bremst ihn aus, bevor er die Welt mit Leid überschütten wird...
Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.
Erdogan

1 Kommentar:

  1. merkelwürdig, daß alle an Demokratie glauben! eine parlamentarische Demokratie wie auch parlamentarische Monarchie sind nix als Diktatur, und zwar NOCH die weiche

    AntwortenLöschen