Dienstag, 25. August 2015

Was sich in Deutschland so alles Widerstand nennt - da kann es einem speiübel werden

Der ukrainische Schokokeks-Milliardär weilte gestern zu Besuch bei Merkel. Anlaß genug, um gegen die Volldeppen zu protestieren.
Allerdings waren unter den wenigen Protestlern auch welche, die mit DKP- und Sowjetfahnen ausgerüstet waren. Das ist garantiert eine kluge Maßnahme, um normale Bürger von den Protesten fernzuhalten.

Doch ist der Auftritt in Berlin nicht so gelungen, wie der in Sachsen, der vom Verfassungsschutz von der NPD ins Leben gerufen wurde. Jeder Knüppel ist für die Vollpfosten-Nazis zu schade, da sich jetzt die regenbogenfarbenen Ringelpiezianer in Berlin genüßlich auf diese H.O.N.K.s stürzen können und sich nicht mehr mit den lästigen Sachargumenten der Bürger beschäftigen brauchen.
Das Bundesverdienstkreuz werdet ihr Vollpfosten trotzdem nicht verliehen bekommen. Aber ihr könnt euch getrost am nächsten Baum hochziehen. Oder ist das etwa nicht mehr die von euch bevorzugte Bestrafung für Volksverräter? Noch eleganter wäre es allerdings, wenn ihr euch mit euren Gesinnungsgenossen vom antifaschistischen Ufer gegenseitig die Köpfe einschlagen würdet...

Keine Kommentare:

Kommentar posten