Montag, 13. Februar 2017

Schwedens Regierung setzt sich für die Unterdrückung der Frauen im Iran ein

Die aktuelle schwedische Regierung besteht aus 24 "Minister*Innen". Die Hälfte von ihnen ist weiblich. Diese Regierung rühmt sich, die "erste feministische Regierung der Welt" zu sein.
Während sie Donald Trump ob dessen vermeintlicher Frauenfeindlichkeit verteufelt - er hatte vor Jahren das Wort Pussy in den Mund genommen - hat die sozialdemokratisch-olivgrüne Regierung Schwedens offensichtlich nicht nur kein Problem mit der Entrechtung von Frauen durch das Mullah-Regime, sondern sie hofiert geradezu die Entrechtung der Frauen im Iran.
So etwas kommt dabei heraus, wenn die stellvertretende Premierministerin Schwedens, namentlich Isabella Lövin (54, Grüne), erst wenige Tage zuvor großmäulig verkündet, dass "die Welt eine starke Führung braucht, die für die Rechte der Frauen eintritt". Doch wie steht es schon in der Bibel geschrieben: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen?!
Nicht nur Figuren wie die Deutsche Claudia Benedikta Roth (61, Grüne) zeigen sich solidarisch mit der Entrechtung und Erniedrigung der Frauen in der Islamischen Republik Iran...

Keine Kommentare:

Kommentar posten