Sonntag, 19. Februar 2017

Krawalle in Frankreich: An Ausreden mangelt es nicht

Oui, Monsieur! Ich muss leider ihre Wohnung ausrauben und niederbrennen, weil vor zwei Wochen ein Polizist einem Typen, der meine Hautfarbe hat, wahrscheinlich einen Schlagstock in den Popo gesteckt hat. Sehen Sie es als Reparation.
Sebastian Nobile
An albernen Erklärungen mangelt es den Muslimen und den Linken nicht. Den Linken, weil sie die Krawalle wieder einmal mit einer sozialen Benachteiligung begründen. Tatsache ist jedoch, dass diejenigen, um die es geht, mit unzähligen Fördermaßnahmen und reichlich Fördergelder bedacht werden, von denen andere nur träumen können. Dann müssten sämtliche armen Länder der Welt dauerhaft brennen. Das tun sie aber nicht.
Sind es nicht die Linken, die immer mehr dieser Menschen ins Land holen, obwohl sie wissen, dass die Arbeitslosenstatistiken dadurch nicht gesenkt werden? Warum kommen diese Menschen in Massen zu uns? Weil sie sich als Schulversager, Analphabeten und Ungelernte etwa Hoffnungen auf Spitzenmanagerposten machen können? Was in Frankreich passiert, ist das Produkt verantwortungsloser linker Politik und der damit verbundenen Islamisierung. So einfach ist das.

Keine Kommentare:

Kommentar posten