Mittwoch, 24. Mai 2017

Terror in Manchester: Merkel heuchelt Betroffenheit

Angela I. bezeichnet den Terroranschlag von Manchester als mutmaßlich. Das Wort mutmaßlich setzt jedoch voraus, dass es nicht sicher ist, ob es sich um Terror handelt oder eben nicht. Terror war es aber mit absoluter Sicherheit, ganz gleich, welches Motiv hinter der Tat auch stecken mag. Darüber gab es zu keinem Zeitpunkt Zweifel. Zudem dürfte zum Zeitpunkt der Äußerung Merkels der Name des sprenggläubigen Täters Salman Abedi (22) und dessen korantreue Motivation bereits offiziell vermeldet worden sein, was Merkels mutmaßlich noch bemerkenswerter erscheinen lässt. Für Merkel sind also 22 Tote und zahlreiche Schwerverletzte, die es in Folge des Bombenanschlags von Manchester zu beklagen gilt, keine gesicherte Annahme bzw. keine gesicherte Erkenntnis darüber, ob es sich nun um Terror, einen Verkehrsunfall oder um das Ergebnis einer Naturkatastrophe gehandelt hat.

Die Attrappe einer Kanzlerin kann sich ihr Betroffenheitsgefasel dorthin stecken, wohin die Sonne nicht scheint. Sie ist verantwortlich für den gesetzwidrigen Import Tausender Sprenggläubiger und Hunderttausender Sympathisanten nach Europa und somit (mit-)verantwortlich für den Terror. Und nicht nur das.
Es wäre weitaus ehrlicher von Merkel gewesen, wenn sie den Engländern keine Betroffenheit vorgegauckelt hätte, sondern ihnen eine ihrer Kernbotschaften entgegnet hätte: Wir müssen mit Terror leben, der Terror gehört zu einer vielfältigen und bunten Gesellschaft und und und.

Und überhaupt, wenn jemand den Koran bzw. den Islam falsch interpretiert oder missbraucht, dann trifft das nicht auf die Terroristen zu, sondern auf die Unbelehrbaren, Ungebildeten und ideologisch Verblendeten, die so etwas von sich geben. Der Täter sprengte sich und seine Opfer, weil er überzeugt war, dass ihm dadurch ein besonderer Platz im Paradies gewährt wird und er Allah einen besonders großen Gefallen getan hat. Wo aber wird das versprochen, wenn nicht im Koran und im Islam?
Sie reden vom gemäßigten Islam und geben damit zu, was sie an anderer Stelle als islamophob verteufeln. Gemäßigt kann doch nur sein, was in seiner reinen Form eine Gefahr darstellt. Wenn vom gemäßigten Islam die Rede ist, dann sind damit die Muslime gemeint, die den Islam nicht ernst nehmen und ihn, wenn überhaupt, dann nur halbherzig leben.
Das Gegenteil des gemäßigten Islam aber ist der ungemäßigte. Also der ernst genommene, unverfälschte und reine. Der Terror ist somit ein fester Bestandteil des ungemäßigten Islam. Doch war Logik noch nie die Stärke der Narren und Vernarrten. Selig sind die im Geiste Armen, sagen sie und heiligen damit ihr Unvermögen und ihre Dummheit gleichermaßen.

Kommentare:

  1. Merkel hat uns ins Gefahr gebracht, sie hat hundert tausende tickende Zeitbombenins Land geholt.

    AntwortenLöschen
  2. 'Religion des FRIEDENS' - Ha Ha .....26. Mai 2017 um 17:58

    Mein Kind (Ariana Grande-Fan!) ist angewidert von dieser Pseudo-"Beileids-" und "Trauer"-Darstellung der Staatsratsvorsitzenden im Ablesemodus. Nicht EIN EHRLICHES und EMPATHISCHES Wort bringt diese kinderlose Person angesichts 22 TOTER KINDER über ihre Heuchel-Lippen!
    Und natürlich: Mit KEINER Silbe erwähnen - islamistischer Extremist a.k.a fundamentalistischer Moslem mit angeschlossenem Netzwerk sind die Täter.
    - -
    Na wenigstens die Briten stellen sich nochmal zusammen ("stand together") und VERÖFFENTLICHEN auch die Namen & Fotos der Opfer!
    Hat man ja hier in DE von den Opfern des Berlin-Anschlags bis heute NICHT geschafft.
    Merkel & Regierung: Sie widern mich an!!!
    Abscheu und Ekel Hoch Drei.

    AntwortenLöschen