Samstag, 10. Dezember 2016

Christen verzichten auf christliche Lieder - eine Islamisierung findet auch weiterhin nicht statt

Der Großteil der unter uns lebenden Muslime ist, wie der Islam auch, tolerant und friedlich. Das weiß jedes Kind. Davon sind auch wir überzeugt. Und weil das so zu bleiben hat, lehnen wir eine ausschließlich an Fakten orientierte Überprüfung unserer Überzeugung aus Überzeugung strikt ab. Darüber hinaus sorgen wir Übernächsten- und Superübernächstenliebenden für das Unterbleiben und die Verteufelung jeglicher Ketzerei. Unsere Überzeugungen sind und bleiben unerschütterlich.

Warum sollten wir die Friedfertigkeit und die Toleranz unserer muslimischen Freunde über Gebot herausfordern? Weiß doch ein jedes Kind auch, dass der Großteil der Muslime nichts, aber auch rein gar nichts, mit den Wenigen zu tun hat, die die Friedfertigkeit und Toleranz des Islam missbrauchen oder falsch verstehen. Die Wenigen missbrauchen und missverstehen nicht nur den Islam, sie haben auch absolut nichts mit dem Islam gemeinsam. Es ist einzig der Toleranz und der Friedfertigkeit der Muslime und nicht etwa den Wenigen, mit denen sie nichts zu tun haben, geschuldet, dass wir Rücksicht auf den Islam nehmen müssen, in dem wir unsere Religion/Jesus verleugnen auf unsere Lieder verzichten.

All das wissen wir, von all dem sind wir überzeugt. Doch die ewiggestrigen Nörgler, die Moral- und Gottlosen, all die Nazis scheuen sich auch weiterhin vor der uns offenbarten und unumstößlichen, weil dem Schöpfer und seinen Schöpfungen einzig entsprechenden Wahrheit. Ihnen bleibt der Blick auf die Natur Gottes verwehrt. Ihnen bleibt das Himmelreich verschlossen. Bei ihnen versagt, Pardon, greift unser "christliches Menschenbild" nicht...

Keine Kommentare:

Kommentar posten