Mittwoch, 17. August 2016

Hexenjagd in Deutschland 2016: Im Namen des Gesinnungsterrors


Deutschland 2016: Die Islamisierung wird vorangetrieben. Wer sich dagegen wehrt, ist zum Abschuss freigegeben. Richterinnen und Lehrerinnen mit Kopftuch werden hofiert, obwohl das unserer Kultur und unseren Wertvorstellungen diametral widerspricht. Zu diesem Zweck werden bisher gültige Rechtsnormen missbraucht und pervertiert. Doch eine ehrbare Lehrerin, die sich im Rahmen ihrer bürgerlichen Rechte völlig legal für den Erhalt unserer Kultur und Ordnung einsetzt, die sich gegen die Islamisierung unserer Gesellschaft wehrt, die wird zum Abschuss freigegeben und bekämpft. Das jüngste Beispiel stammt aus dem Kreis Cuxhaven, wo - nomen est omen -  Elena Würdig den Anfeindungen antidemokratischer und freiheitsfeindlicher Kräfte ausgesetzt ist. Als ob das alles nicht schon absurd genug ist, wird das Ganze dann auch noch mit der Forderung nach "mehr Toleranz" verbunden. Der Hirntod lässt grüßen!
Bei der jüngsten Schulentlassfeier der Bleickenschule in Cuxhaven hielt Schulleiter Christian Hottel ein Plädoyer gegen Ausgrenzung und Schuldzuweisungen: „Ich finde es unerträglich, wenn suggeriert wird, dass per se Moslems oder Ausländer schuld sein sollen“, sagte er und sprach sich für ein Geschichtsbewusstsein aus, das die Erinnerung an die Grausamkeiten des Dritten Reichs wach hält.
Man muss kein Freund der AfD sein, um festzustellen, dass die AfD nirgends behauptet, alle Moslems oder alle Ausländer wären an was auch immer schuld. Es ist der ev.-luth. Kirchenchrist Christian Trottel, der hier gegen das 8. Gebot der Christenheit verstößt, in dem er sich dieser unzulässigen und zugleich mehrfach diffamierenden Pauschalisierung bedient. Zudem Elena Würdig ursprünglich aus Russland stammt. Demzufolge ist es Hottel, der auch diesbezüglich - zumindest nach linker und weichgespült christlicher Lesart - in Sachen Ausländerfeindlichkeit glänzt.

Hottel sprach sich für "ein Geschichtsbewusstsein aus, das die Grausamkeiten des Dritten Reichs wach hält"? Engagiert er sich deshalb so sehr für die Erben und Nachfolger der SS-Division Handschar? Setzt sich Hottel deshalb so sehr für die Unterwanderung und damit für die Abschaffung der Nachkriegsordnung bzw. die Abschaffung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ein? Ist er etwa deswegen an der Ausbreitung der menschenverachtenden und faschistischen Ideologie des Islam interessiert? Bekämpft er deswegen die Gegner der getreuen Verbündeten des Nationalsozialismus? Ist er etwa deshalb an der Erstarkung des kollektiven Antisemitismus in Deutschland interessiert? ...

Während Elena Würdig gegen eine Ideologie antritt, um die Menschen zu schützen, bekämpft Hottel Menschen, um eine Ideologie zu schützen. Und hier stellt sich nun wahrlich die Frage, ob dieser ausgemachte Trottel für den Schuldienst geeignet ist? Ich meine NEIN!


Der Reichs-Heini würde heutzutage Grün oder Rot wählen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten