Freitag, 31. Juli 2015

Wie jetzt? Muslimin oder Muslima? Christin oder Christa?

Ich habe im Netz eine passende Antwort auf diese Fragen gefunden und möchte diese euch nicht vorenthalten. Schließlich handelt es sich um ein Argument, mit dessen Hilfe eine gewisse alleinseligmachende Bildungs- und Denkerelite in ihre Schranken verwiesen werden kann.
Begriffsverwirrung: Der Plural von Muslim ist Muslime. So weit so gut. Aber wie ist das mit der weiblichen Form? Die Muslimin. Plural: Die Musliminnen. Seit einiger Zeit sieht man aber häufiger die Wortneuschöpfung "Muslima". Sie muss dem Kopf eines fanatischen Pseudoneulateiners entsprungen sein. Bescheuerterweise begegnet einem in den Medien dann aber der Plural "Muslimas". Also wenn's schon zum Totlachen sein soll, drängt sich doch folgende Schlussfolgerung auf: Man sollte dringend den Plural "Muslimae" verwenden. Wenn einem noch in den Sinn käme, dasselbe mit "Christin" zu machen, dann würde jede Christin Christa heissen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten