Freitag, 3. Juli 2015

Bundesregierung betätigt sich als Förderin des internationalen Terrorismus

Selbstporträt eines Islamisten auf Facebook - während Facebook schnellsten Bilder mit harmlosen Nacktdarstellungen löscht, ist hinlänglich bekannt, doch gegen solche Bilder geht Facebook vergleichsweise im Schneckentempo vor.

Die Netzseite Balkanblog beschreibt einmal mehr die Verstrickungen der USA und Deutschlands in den internationalen Terrorismus.
Ob sich nun mitten in Europa, in Albanien, kurdische MEK-Terroristen in Ruhe bewegen können und Drogenhandel betreiben oder in Kumanova/Mazedonien kosovarische Terroristen mit US-Pässen vor aller Augen ein Gefangenenlager betreiben, in denen sie syrische und afghanische Flüchtlinge eingepfercht hatten, um von deren Verwandten Lösegelder zu erpressen. Nichts von dem geht ohne deren Drahtzieher und Unterstützer aus dem Westen, zu denen der bundesdeutsche Außenminister Steinmeier ebenso zählt, wie der britische Botschafter in Skopje oder Killary Clinton, die mögliche kommende Präsidentin der USA.

Während bundesdeutsche Medien offene Volksverhetzung gegen Griechenland betreiben oder jedes Argument gegen die Homoehe als rechtsextrem und schwulenfeindlich diffamieren, um eine sachliche Diskussion über die Folgen zu unterdrücken, der von Deutschland geförderte internationale Terrorismus mit all seinen kriminellen Betätigungsfeldern wird vergleichsweise wie ein unliebsames Stiefkind betrachtet, wenn er nicht sogar gänzlich als Tabu behandelt wird. Geht es um die Hintergründe und Verstrickungen im internationalen Terrorismus, wird der Medienkonsument im Dunkeln stehen gelassen.

Der Medienkonsument soll sich vor Terrorismus fürchten, ihn in seiner Gesamtheit zu begreifen und zu verstehen, halten die Medien nicht für ihre Aufgabe, da es der eigenen Interessenlage widersprechen würde.
Die vermeintlich freie Presse des Westens, was zumindest die selbsternannten Qualitätsmedien angeht, ist nichts anderes als der mediale Arm der durch und durch kriminellen und korrupten Politikerkaste und der ihrer gewichtigen Verbündeten in der Wirtschaft zur Gehirnwäsche der "öffentlichen Meinung".

Keine Kommentare:

Kommentar posten