Samstag, 12. April 2014

Lübeck: Uni-Präsident verhöhnt die Wissenschaft

Der Ehrendoktortitel ist weder ein Geschenk noch eine Ohrfeige für das Gericht oder die Universität Düsseldorf.
Peter Dominiak, Präsident der Universität Lübeck (SZ)
Die Verleihung eines Ehrendoktortitels an eine notorische Lügnerin und Falschmünzerin mag jeder für sich selbst beurteilen, doch steht der Uni-Präsident mit seiner Sichtweise ziemlich allein da. Zudem er der Musterkatholin Schavan keinen Privatpreis verliehen hatte, sondern ihr in seiner Funktion als Leiter einer staatlichen Universität eine gesellschaftliche Auszeichnung überreichte. Im Namen des Volkes sozusagen.

Übrigens desselben, in dessen Namen zuvor Schavan als Betrügerin überführt und verurteilt wurde. Der Lübecker Uni-Präsident hat also nicht nur der Universität und dem Verwaltungsgericht in Düsseldorf eine Ohrfeige verpasst, er ohrfeigte auch das Volk. Und nicht nur das. Er ohrfeigte mit seiner unverschämten und korrupten Ehrentitelverleihung jegliche gesellschaftliche Moral und Ethik, so wie er damit auch die Wissenschaft ins Lächerliche zog.


Ab 1:58 min sieht man Schavan in ihrer Schadenfreude über Guttenbergs Rücktritt. Diesem wurde, nachdem er der betrügerischen Hochstaplerei überführt war, weder eine Ehrendoktorwürde verliehen, noch wurde er in den Vorstand der Universität München befördert.

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Schavan ist bezeichnend für den Zustand Deutschlands. Nur in korrupten Bananenrepubliken werden Ehrentitel an Unehrbare verliehen. Deutschland gehört zweifelos in diese Kategorie.

Noch ist nicht aller Tage Ende, heißt es. Deshalb sollte der Schavan der Ehrendoktortitel entzogen werden und der Uni-Präsident sollte achtkantig hinausgeschmissen werden, mit der Garantie, nie wieder ein leitendes Amt ausführen zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten