Donnerstag, 21. Juni 2012

'Liebes ZDF, der Krieg ist aus...'

Was sollen die Polen denken oder was fühlen die Polen, wenn "fast 70 Jahre nach Kriegsende wieder deutsche Fahnen in Danzig wehen...blablabla"?
Die Zuschauer des Zweiten Defätistischen Fernsehens (ZDF) mussten in der Halbzeitpause der Spielübertragung Tschechien-Portugal derartiges Geseiere über sich ergehen lassen.
Ein Zuschauer mit eindeutigem Migrationshintergrund kommentierte diesen "Schuldkult" sichtlich genervt mit den Worten: "Was soll dieser SCHEIß"?
Wer mag dieser Person nicht beipflichten?

Je länger dieser Krieg her ist, desto hysterischer werden sie. Aus gutem Grund.
Ja, wie müssen sich die Deutschen fühlen, wenn fast 70 Jahre nach der bestialischen und mörderischen Vertreibung wieder deutsche Fahnen in der Freien und Hansestadt Danzig wehen?
Einer Stadt, die bis vor 67 Jahren von Deutschen bewohnt war und 1945 doch angeblich nur unter "polnischer Verwaltung" gestellt wurde?

Friedlich, neben polnischen und anderen Fahnen werden auch deutsche Fahnen wehen.
Es geht schließlich nicht um Krieg, sondern um ein sportliches Großereignis.
Die Deutschen sind zahlungskräftige und nicht geizige Gäste. Welcher Danziger Unternehmer freut sich nicht auf sie?

Ich war letztes Jahr in Danzig. Ich besuchte diese Stadt und ein Rammstein- Konzert. Rammstein, eine deutsche Band, die offensichtlich auch mit dieser verteufelten Vergangenheit spielt.
Die Deppen vom ZDF hätten sich dort ihr Lehrgeld abholen können.
Tausende Polen feierten Rammstein und sangen die deutschen Texte mit.
Wir, als Deutsche, lernten die Gastfreundschaft der Danziger kennen.
Kein böses Wort.
In Danzig hat es sich herumgesprochen, dass der Krieg lange vorbei ist.
Bis zu den Mainzelmännchen offensichtlich noch nicht.
Nicht umsonst hofieren die Mainzer ihren Dr. Guido Kropf...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen