Freitag, 28. Juli 2017

€U lässt rationale 'Flüchtlingshilfe' bekämpfen (und in Italien herrscht Pressefreiheit ala Stalin)

Dass es im Mittelmeer nicht hauptsächlich um die Rettung sog. "Flüchtlinge" aus Seenot, sondern um deren Transfer per Shuttle-Service nach Europa geht, das belegt dieser Vorfall.

Und genauso, wie es den Mächtigen in Europa daran gelegen ist, die freiheitliche Kultur zu zerstören, so ist ihnen auch daran gelegen, dass nur die passenden Bilder in die Haushalte der zu entmachtenden Europäer gelangen können. Reporter, die nicht willens sind, die bevorzugten Bilder "flüchtender" Frauen und Kinder abzuliefern, sondern stattdessen darauf bestehen, das tatsächliche Potential des Invasionskapitals darzustellen, sind ebenso unerwünscht wie diejenigen, die dem Gefasel vom Unvermögen, die Grenzen Europas nicht vernünftig schützen zu können und der damit verbundenen organisierten Kriminalität zuwider handeln, in dem sie die Invasoren einfach dorthin zurückbringen, wo sie hingehören.

Keine Kommentare:

Kommentar posten