Dienstag, 4. Oktober 2016

Polizei: Was sonst als Deeskalation verkauft wird, bringt nun einem hilfsbereiten, freundlichen Polizisten Ärger ein

Quelle:gmx

Bekanntlich nennt die Polizei so etwas Deeskalation. Oder gilt das etwa nicht für angemeldete Demonstrationen und ihre Teilnehmer, sondern nur für sog. "Gegendemonstrationen" der Feinde der bürgerlichen Freiheiten, die immer wieder von Gewalt- und Hassausbrüchen begleitet und somit nicht vom Artikel 8 GG gedeckt werden?

Gestern erst ließ die Bundesregierung über ihre zwangsfinanzierten Medien pausenlos ihre Bereitschaft zum Dialog verbreiten.
Wie wir sehen, diente diese Ankündigung einer reinen Propaganda-Show, um dort weiterzumachen, wo man nach all den Jahren völliger Ignoranz dem Volkswillen gegenüber niemals aufzuhören gedachte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten