Freitag, 28. Oktober 2016

US-Justiz klagt Mitglied der Clinton-Obama-Bande an

AND NOW... THE FUN BEGINS
von Achim Bierwirth
Zunächst wurde die Clinton-Freundin Kathleen Kane in Handschellen aus dem Gerichtssaal heraus und in eine Haftanstalt überführt, wo sie nun reichlich Gelegenheit findet, ausgiebig über so interessante Begriffe wie Korruption und Kriminalität zu meditieren. 
Der Spaß daran? Sie ist nicht nur Parteikollegin von Hillary, sondern als solche auf Empfehlung Bill Clintons Generalstaatsanwältin in Pennsylvania gewesen, Juristin wie die Clintons und die Obamas und nun ebenso wie die Washingtoner Viererbande natürlich auch ihre Zulassung als Anwältin los. 
Gesiebte Luft also für das Umfeld der korruptesten Regierung seit Caligula, und logischerweise ist die erste Schwalbe in solchen Fällen verlässlicher Frühlingsduft, denn damit ist die Hemmung gefallen, auch den Rest der Bande anzuklagen und wegzusperren. Kann man nicht und wird man nicht? Doch, kann man doch, wie das Beispiel zeigt, und das wurde offenbar auch von anderen gut verstanden, wie der zweite Fall zeigt. 
Dem Kreml liegt nämlich aktuell ein Asylantrag Eric Bravermans vor, Hillarys ehemaligem Stiftungs-CEO, dem offenbar nun der Boden unter den Füßen zu heiß wurde, weswegen er sich nach Russland absetzen möchte. Ob Bill, Hillary, Barack und Michelle auch bereits damit beschäftigt sind, Asylanträge ausfüllen, ist zur Stunde noch unklar. Ich bleibe aber am Ball!
Im Bild die Handschellen, und das Foto stammt nicht von einer Halloween-Party. Die Szene ist nicht nur spaßig, sondern auch echt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten