Dienstag, 18. Oktober 2016

Özdemir hält Kampf gegen Terror für keine Alternative zum Terror

Der Gloße Weise Vollsitzende der Olivgrünen will also in Syrien wiederholen, was schon in Libyen und im Irak eindrucksvoll und nachhaltig in die Hose gegangen ist.
Naja gut, aus olivgrüner Sicht ging dort nichts in die Hosen, sondern es verlief alles viel mehr wie geplant. Schließlich verstehen sich die Olivgrünen nicht nur als Partner der Faschisten in der Ukraine, die Surensöhne dieser Welt können sich auch der Schützenhilfe seitens der deutschen Olivgrünen sicher sein. Es wächst eben zusammen, was zusammen gehört.

Nun mag man von Assad halten was man will. Er ist dennoch das demokratisch gewählte Staatsoberhaupt der Syrer, wovon sich sämtliche Wahlbeobachter überzeugen konnten. Selbst diejenigen unter ihnen, die Assad an den Karren wollen, hatten nichts wesentliches zu mokieren.

Was interessiert einem Özdemir die Souveränität Syriens und das Wahlverhalten der Syrer?
Für Özdemir stellen solch schnöde Dinge "keine Alternative zum Islamischen Staat" dar. Denn es lebe die islamistische Weltrevolution! Es lebe der Dschihad! Faschismus für alle!

Keine Kommentare:

Kommentar posten