Mittwoch, 5. Oktober 2016

Die Top 5 der Ausreden der Muslime

Von Cahit Kaya

1. Das hat nichts mit dem Islam zu tun

Wenn wieder einmal ein Attentäter mit Allahu Akbar Rufen und dem Koran (und Axt) in der Hand sich und viele andere in den Tod reißt, hat das grundsätzlich nichts mit dem Islam zu tun. Womit es zu tun hat? Vielleicht mit einem sächsischen Bienenzüchterverein. Aber gewiss nicht mit dem Islam. Dass die Attentäter Stammgäste in Moscheen sind, mehr über den Islam wissen als der Hobby-Moslem von nebenan, das tut nichts zur Sache. Es hat nichts mit dem Islam zu tun, weil es nichts mit dem Islam zu tun haben darf. Wer weiter nervt, dem werfe man Islamhass vor und weil da Hass drin vorkommt, ist man schon nichts mehr wert und als Hetzer abgestempelt. Und im Anschluss geht man in die nächste Moschee, um Schwulenfeinden, Antisemiten und Islamisten die Hand zu schütteln. Jede Stimme zählt. Das ist wahre Demokratie.

2. Das sind keine wahren Muslime

Hier weiterlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten