Mittwoch, 21. Dezember 2016

Ruhe in Frieden polnischer Held

Der Mann auf dem Foto heißt Lukasz Urban. Nach bisherigen Kenntnisstand ist es Herrn Lukasz Urban zu verdanken, dass es aufgrund seines beherzten Eingreifens nicht noch mehr Mordopfer in Berlin zu beklagen gab. Herr Lukasz Urban zahlte mit seinem Leben. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Ruhe in Frieden, polnischer Held.
P.S. Ich glaube nicht, dass die Bundesregierung für die Bestattungskosten aufkommen und Herrn Lukasz Urban postum das Bundesverdienstkreuz verliehen wird. Es wäre das Mindeste an Wiedergutmachung und Dankbarkeit.

Momentan wird nach seinem Mörder gefahndet. Auf der Liste ganz oben steht ein Tunesier, ein als Gefährder eingestufter Mohammedaner, den man angeblich nicht abschieben konnte, weil er keine echten bzw. gar keine Papiere hatte. Die hatte er aber schon bei der Einreise nach Deutschland nicht. Ein Fakt, der einem das Prädikat Rechtsaußen und Rassist einbringt, wenn man ihn nur äußert. So etwas gab es in Deutschland letztmalig in der DDR und im Dritten Reich. Wir aber leben angeblich im Zeitalter der Meinungsfreiheit...
Zu Ehren von Lukasz Urban - in Unkenntnis über bisherige Aktionen: Deutsche LKW-Fahrer, zeigt euch solidarisch und beweist eurem Kollegen Respekt, Dankbarkeit und Ehre! Schmückt eure LKW!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen