Dienstag, 6. September 2016

Bundeswehr investiert ins Großosmanische Reich 2.0

Nicht die Bundeswehr, sondern der deutsche Steuerzahler investiert in die militärische Infrastruktur der Türkei. Hätten die Steuerzahler über die Verwendung der 58 Millionen Euro demokratisch abstimmen dürfen, dann hätten Angela die Alternativlose und Flinten-Uschi in ihre eigenen Taschen greifen müssen, um Geschäfte mit dem Erdowahn zu treiben.

Gruß aus Kroatien.

Keine Kommentare:

Kommentar posten