Donnerstag, 14. Juli 2016

Brexit-Gegner baden im Fettnapf

Oh was haben sie gewettert, die deutschen Medien, und mit ihnen leider etliche Netzaktivisten, als Johnson vor einigen Tagen erklärte, er werde nun nicht für das Amt des Ministerpräsidenten in Großbritannien kandidieren. Reihenweise würden sich die Brexit Befürworter nun aus der Verantwortung stehlen und irgendwie, so war es zwischen den Zeilen zu lesen, würde so der Brexit vielleicht doch noch zu verhindern sein. 
Ja und nun? Nun wird Johnson Außenminister! Und auch das zuständige Amt für die Verhandlungen mit der EU wird von einem Brexit Befürworter übernommen, wie überhaupt etliche weitere Spitzenpositionen in der britischen Regierung. "Überraschend" sei das, heißt es nun bei jenen Top-Journalisten, die diesen ideologisierten Unsinn über das angebliche Stehlen aus der Verantwortung mit großer innerer Befriedigung in die Welt posaunten ... 
Und nun wissen sie nicht mehr weiter, weshalb man, fast ein wenig verzweifelt, nun wenigstens noch diesen Traum eines neuen deutsch-französischen EU Protektorats namens Schottland weiter träumen möchte. Aber so richtig fest scheinen sie auch daran nicht mehr zu glauben, denn auch dieser deutsche Medien-Unsinn wird am Ende wie eine Seifenblase zerplatzen. Genau so, wie es sich mit den zahlreichen Horror-Szenarien einer nun untergehenden britischen Gesellschaft bereits vollzogen hat. Nur langsam werden sie begreifen, dass sich diese Erde eben auch ohne die EU und ohne Brüssel, und vielleicht sogar besser, weiterhin um ihre Achse dreht ...
A. Grünwald

Keine Kommentare:

Kommentar posten