Dienstag, 6. Oktober 2015

'Die Zeit' ergreift Partei für den Islamischen Staat

Gestern waren es noch islamistische Terrormilizen, heute sind es Rebellen und morgen vielleicht schon Freiheitskämpfer. Faktisch über Nacht vollzog "Die Zeit" eine 180° Drehung. Der sowohl bemerkenswerte wie verachtungswürdige Sinneswandel in der Politredaktion der Bilderberger Schmonzette wurde definitiv durch die russischen Erfolge im Kampf gegen den "Islamischen Staat" ausgelöst.

Da sich der IS aus islamistischen Terroristen zusammensetzt, die aus den unterschiedlichsten Ländern stammen, verurteilen laut "Die Zeit" offene Besatzer das mit der syrischen Regierung koordinierte Vorgehen Russlands als "offene Besatzung"? Das Hamburger "Qualitätsmedium", das übrigens nicht nur von Josef Joffe, sondern auch vom rücksichtslosesten Raucher Deutschlands, dem gelegentlich schon mal als "Putinversteher" titulierten Helmut Schmidt herausgegeben wird, feierte schon mal bessere Zeiten. Es ist selbst für das transatlatische und zionistische Flaggschiff aus Hamburg ungewöhnlich, so offen Partei für islamistische Mordbrenner zu ergreifen.

Warum die Luftangriffe Israels, der USA und Frankreichs auf syrisches Territorium, die bereits länger als ein Jahr stattfinden, nicht zu einer "Verbündung" des "Islamischen Staates" geführt haben, verrät uns "Die Zeit" nicht. Stattdessen macht sie sich lächerlich, in dem sie dummdreist behauptet, die Terroristen in Syrien wären an einer "politischen Lösung" interessiert. Wundern die sich noch ernsthaft darüber, weshalb ihnen die Leser wegrennen und ihnen voller Verachtung das realistische Attribut "Lügenpresse" entgegenschallt?

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte am Montag in Moskau, dass man in Syrien nirgendwo Hinweise auf die Existenz der sogenannten "Freien Syrischen Armee" gefunden habe. Lawrow sagte weiterhin, dass die von der Nato und den US-Militärs stets als "moderate syrische Opposition" bezeichnete Gruppe eine "Phantom-Gruppe" sei, also überhaupt nicht existiert. 
Niemand hat uns gesagt, wo die Freie Syrische Armee ist oder wo und wie die anderen Einheiten der moderaten Opposition operieren. Wir sind sogar bereit, mit ihnen Kontakt aufzunehmen, wenn das wirklich effizient bewaffnete Gruppen der patriotischen Opposition sind, die aus Syrern besteht.
Sergej Lawrow
Russland hatte zuvor die USA gebeten, diesbezüglich Auskunft über die "moderaten Terroristen" zu geben. Dieser Bitte kamen die USA nicht nach, was wiederum nicht gegen Russlands Version der Lage spricht.
41 'syrische' Rebellengruppen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten