Sonntag, 6. November 2016

Aleviten-Massaker: Deutschland verweigert Auslieferung von Drahtziehern

Vor 23 Jahren wurden in der Stadt Sivas bei einem Pogrom 37 mehrheitlich Aleviten von radikalen Islamisten bei lebendigem Leibe verbrannt. Drei Drahtzieher flohen nach Deutschland. Die Türkei verlangt ihre Auslieferung. Doch Deutschland weigert sich.
Hier weiterlesen.
Was auch immer an den obigen Vorwürfen dran ist, sie decken sich mit der deutschen Innen- und Außenpolitik.

Keine Kommentare:

Kommentar posten