Mittwoch, 20. Februar 2013

Bananenrepublik Deutschland: Heute - die Psychiatrie



Gert Postel wird vor allem von den Nutznießern des Systems als Hochstapler und Betrüger bezeichnet.
In der Rolle des "Hauptmanns von Köpenick" hatte Postel den großen Psychiatrie- Schwindel sichtbar gemacht und das "Gesundheitswesen" entblößt. Postel lüftete aber auch die Vorhänge in Sachen bundesdeutscher Behördenlaufbahn und des Bildungswesens. Er hätte als Aufklärer einen Orden und mindestens einen Dr. hc. verdient.

Menschen, die beispielsweise Wertgegenstände offen sichtbar in ihrem Auto liegen lassen und denen daraufhin das Auto aufgebrochen wird, erhalten von der Juristerei und der Versicherungsindustrie eine Mitschuld zugesprochen, weil sie mindestens "grob fahrlässig" handelten.
Im Fall unseres "Hauptmanns von Köpenick" erhielt jedenfalls kein Arzt, kein Personalchef und auch sonst kein Beteiligter eine Mitschuld zugesprochen, obwohl sie unserem "Hochstapler" noch die goldenen Schlüssel in die Hand drückten und ihn animierten.

Postel besuchte die Hauptschule, wurde später Postbote und machte seine Erfahrungen mit der Psychiatrie.
Als "seine Mutter an einer Fehlbehandlung wegen Depression gestorben und er selbst für kurze Zeit in der Jugendpsychiatrie gewesen sei", soll "daraus später die Absicht entstanden sein, die Psychiatrie als „heiße Luft“ zu enttarnen und bloßzustellen."
Das gelang Postel bestens und das auch noch mehrfach.
Postel's biographische Eckpfeiler amüsieren und entfachen die Schadenfreude über eine Gesellschaft, die vorgibt, die beste zu sein. Eine Gesellschaft, deren Heuchelei und unbegründete Selbstverherrlichung einen unbeschreiblichen Gestank verbreitet.

Ich mag diesen Mann und ihr dürft gerne raten, weshalb das so ist.

Kommentare:

  1. Ich kannte mal 2 junge nette Damen, deren Vater war ein Prof. für Psychiatrie in Nürnberg. Ich wurde von denen gewarnt, als ich im Elternhaus eingeladen war, vor ihrem Vater. Aber anscheinend wurde er von den Töchtern auch ermahnt, so das es ein netter Besuch wurde.

    AntwortenLöschen
  2. Da sage noch einer, es gäbe in Deutschland einen Fachkräftemangel. :-)

    AntwortenLöschen
  3. pedrobergerac
    Die wirklich Verrückten sieht man nicht.
    Bald werden wir Alle verhungern.
    Lyndon La Rouche scheint mal wieder recht zu bekommen.
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ZIFjxHc0mJc
    Die Eliten haben bereits einen anderen Plan B.
    Sie wollen uns einfach verhungern lassen.
    Zwar schuldenfrei aber doch.verhungern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ anonym

      Lyndon La Rouche gehört als Milliardär mit weltweitem Operationsgebiet zu diesen Eliten.
      Lyndon La Rouche ist ein übler Rattenfänger.

      Löschen