Sonntag, 9. April 2017

Nach Terroranschlag in Stockholm: Linke demonstrieren Solidarität mit den Tätern

Die demonstrieren nicht gegen Rassismus. Wenn sie aus gegebenen Anlass gegen Rassismus demonstrieren würden, dann müsste sich der Protest gegen die Terroristen und nicht gegen die Gegner und Opfer des Terrors richten.
Sie demonstrieren, um die Gegner des islamischen Terrors einzuschüchtern und mundtot zu machen. Sie demonstrieren, um vom Terror abzulenken. Sie demonstrieren, um den mohammedanischen Kampfgenossen uneingeschränkte Solidarität zu bekunden. Sie demonstrieren, weil sie selbst Terroristen sind.
Die Unterstützung terroristischer Vereinigungen stellt auch in Schweden eine Straftat dar. Deshalb ist es nicht einzusehen, wenn die als "Demo gegen Rassismus" deklarierte öffentliche Unterstützung des Terrors, die mit einer Verhöhnung der Opfer einhergeht, unter den Augen der Polizei stattfinden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten