Dienstag, 20. November 2018

Hassfigur der Linken - Jordan Peterson's Bestseller absichtlich falsch übersetzt?

Professor Peterson ist zur Hassfigur der wahrhaftigen Apologeten der einzig wahren Toleranz und allein selig machenden Vielfalt aufgestiegen. Im Interview mit der Aargauer Zeitung spricht er über diesen Sachverhalt.

Vom Kauf der jüngst erschienenen deutschen Übersetzung von Petersons Bestseller "12 rules for life" wird allerdings abgeraten. Das im zum Bertelsmann-Imperium gehörenden Goldmann-Verlag veröffentlichte Buch soll saumäßig schlecht übersetzt worden sein, erfährt man von Rezensenten auf Amazon. Dort heißt es u.a., die deutsche Übersetzung sei eine "schreckliche Parodie des Originals", eine "Frechheit, die eigentlich juristische Konsequenzen zeitigen müsste" oder dass "die Übersetzung so frei ist, dass sie buchstäblich den Sinn seiner Aussagen verfälscht hat".
Beispiel einer Rezension auf Amazon

Die deutsche Übersetzung des Buches wurde übrigens von Marcus Ingendaay und Michael Müller vorgenommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten