Sonntag, 18. November 2018

Merkel ist und bleibt eine Beleidigung für den gesunden Verstand

Ach nee?! Warum wohl gibt es diverse Paragraphen, mit deren Hilfe die illegale Einwanderung unter Strafe gestellt wird?

In Chemnitz hat Merkel das getan, was sie am besten kann: Allerwelts-Weisheiten abgesondert und leere Phrasen gedroschen, den Fragen ausgewichen, Nebelkerzen geworfen und von den Problemen, die sie zu verantworten hat, abgelenkt. Statt nüchterne Sachlichkeit gab es einmal mehr moralinsaures Geseire.

Merkel konnte ihre Verachtung, die sie dem dem Volk gegenüber hegt kaum verbergen. Die "Menschen", wie Merkel den Souverän, die Bürger, abfällig und entwertend bezeichnet - illegal Eingewanderte und ausreisepflichtige Kriminelle werden z.B. bekanntlich auch so bezeichnet, um sie eidvergessen auf eine Stufe mit dem Souverän zu stellen - sollen gefälligst die Dinge so hinnehmen, wie es sich für unmündige Untertanen gehört.

Die obige Frage hat sie selbstverständlich nicht im Sinne des Fragestellers beantwortet. Was aber nicht verwundern kann. Denn Merkel ist die Personifizierung von Kaltblütigkeit, Verlogenheit, ideologischer Verblendung und Eiferei, als auch pathologischen Starrsinns. Wer wissen will, welche Charakterzüge einen Adolf Eichmann oder einen Heinrich Kramer ausgemacht haben, braucht sich nur die besessene Pfaffentochter aus der Uckermark anzuschauen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten