Sonntag, 14. Februar 2016

Friedensverhandlungen zu Syrien: Empathie, is this etwa made by Schlechtstmensch?

Wie, der kurdische Widerstand rekrutiert sich aus 40% Kurdinnen? Reschpekt! Aber nicht den kurdischen Männern gegenüber, die in Berlin ihren Kaffee friedlich schlürfen, sondern denen, die wissen, was ihre Islamisierung mit sich bringen würde. Frauen, die lieber ihren Tod wählen, als das sie von Mohammedanern versklavt werden. Frauen, an denen es in Deutschland mangelt...

Kommentare:

  1. Woher wissen Sie das, dass es an solchen Frauen in Deutschland mangelt? Noch müssen hier die deutschen Frauen nicht die Versklavung fürchten.

    AntwortenLöschen
  2. Die negativen Veränderungen in Deutschland lassen sogar darauf schließen, dass es auch an solchen Männern mangelt. Zumindest ist der Widerstand gegen die für die Zukunft gewichtigen Veränderungen derzeit noch als dürftig zu bezeichnen. Und was die Versklavung angeht, so sind die Weichen bereits gestellt. Wehret den Anfängen ist überfällig. Die Betonung liegt auf wehren...

    AntwortenLöschen
  3. Wehren hat auch begonnen, wenn auch noch nicht mit dem Gewehr oder der Mistgabel. Die Kurdinnen nahmen wohl auch erst das Gewehr in die Hand, als es sehr ernst wurde. Was aber wird das westliche Europa für eine Chance haben, wenn auch Amerika sich bei der drohenden Islamisierung von uns abwendet und uns dem selbst gewähltem Schicksal überläßt?

    AntwortenLöschen