Donnerstag, 11. April 2019

Ungarisches Fernsehen interviewt Maaßen

Der alte Fuchs Maaßen redet nicht unüberlegt und ganz gewiss sagt er nichts, was nicht im Interesse des CDUlers ist. Schon deshalb richten sich seine Worte nicht direkt gegen die Kräfte, die ihn mit einer gezielten Kampagne aus dem Amt des Verfassungsschutzpräsidenten gejagt haben, sondern gegen jene Partei, die sich als einzige solidarisch hinter den einstigen Geheimdienstchef gestellt hatte.
Nun möchte ich Herrn Maaßen kein Stockholm-Syndrom attestieren, den Vorwurf des parteipolitischen Taktierers hingegen schon. Weil er eben beispielsweise die AfD als "rechte Partei" (ca. 14:45 min) bezeichnet. Maaßen weiß zugut, was das Prädikat "rechts" in der Bundesrepublik von heute bedeutet. Dass die "rechte" AfD das Parteiprogramm der CDU von 2005 kopiert hat oder das sich jede freiheitlich-bürgerliche Partei zwangsläufig rechts von der Merkel-CDU und dem längst vollzogenen politischen Linksruck in der Gesellschaft befinden muss, erwähnt Maaßen mit keiner Silbe, was er meiner Meinung nach aber machen müsste, ginge es ihm allein um den Erhalt der freiheitlich-bürgerlichen Grundordnung.

Kommentare:

  1. Maduro in Venezuela ist links. Alle Altparteien der BRD sind gegen Maduro. Deswegen sind sie links?
    Die CDU/SPD... macht genau das, was die Wirtschaft will: Konsumenten (getarnt als Flüchtlinge) ins Land holen. Ist die Wirtschaft links und damit CDU/SPD...?

    Ganz schön diabolisch alles, hier in diesem Land...

    AntwortenLöschen