Mittwoch, 31. Oktober 2018

Irrtümer der Zeit: Von der handgemachten Musik...

So wie es heute noch Menschen gibt, die daran glauben, die Erde wäre eine Scheibe, so gibt es immer noch Menschen, die glauben, beim Spielen einer Elektronik-Gitarre würde es sich im Gegensatz zum Techno-Sound um handgemachte Musik handeln, die zudem höherwertiger und besser sei.

Was für ein selbstbetrügerischer Unsinn!

Ob ich nun eine E-Gitarre spiele, deren Klang nun 'mal mit Hilfe eines elektronischen Tonabnehmers und elektronischer Verzerrer erzeugt wird oder ob ich einen Synthesizer spiele, am Ende kommt nichts anderes als elektronisch erzeugte Musik heraus. Wobei der Synthesizer ebenfalls von Hand bedient wird und nicht etwa auf Bitte, bitte, spiel ein Lied-Stoßgebete reagiert.

Wie jetzt? Der Gitarrist könnte ja statt einer E-Gitarre auch eine Akustik-Gitarre spielen?
Gewiss doch. Nur könnte der, der einen Synthesizer spielen kann, auch ein Klavier spielen. Und jetzt kann man darüber streiten, welches Instrument anspruchsvoller ist; die Gitarre oder das Klavier?

Fazit: Plattitüden und Klischees werden nicht dadurch gehaltvoll, weil die Masse daran glaubt.

P.S. Müsste ich zwischen einer Gitarre oder einem Synthesizer wählen, würde ich mich für den Synthesizer entscheiden. Mit ihm lassen sich alle Instrumente spielen, während eine Gitarre 'nur' nach Gitarre klingt. Besser ist jedoch, man kann beide Instrumente spielen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten