Montag, 7. September 2015

Flüchtlinge: Sprachverwirrung als Mittel der Politik

 
Ein differenzierter Umgang mit Asylbewerbern, Flüchtlingen und Arbeitsmigranten setzt indes sprachliche Klarheit voraus. Wer klare Worte scheut, scheut auch klare Entscheidungen. Oder er will sein eigentliches Ziel vernebeln: die Öffnung der Bundesrepublik für alle und jeden, die sich – aus welchen Gründen auch immer – hier ein besseres Leben versprechen.
Hier weiterlesen.

Muss ja schließlich nicht immer 'ne Oma im Rollstuhl sein...

Keine Kommentare:

Kommentar posten