Donnerstag, 7. November 2013

Spanien: Tierquälerei ist "geistiges Kulturgut"

Das spanische Parlament in Madrid hat ein Gesetz erlassen, mit dem es nicht nur die Massaker an männlichen Kühen zum "geistigen Kulturgut"* erklärt, sondern dieser Ungeist auch noch gefördert werden soll.

Und weil dieser bestialische Stumpfsinn noch nicht reicht, soll "ein Antrag auf Aufnahme des Stierkampfes in die Unesco-Liste des immateriellen [geistigen] Weltkulturerbes der Menschheit gestellt" werden.

Einerseits dürfte dieser Antrag auf wenig Verständnis in der buddhistischen Welt oder in Indien stoßen, andererseits sollten dann auch die christlichen Hexenverbrennungen, die "leider nur" bis 1836 durchgeführt werden konnten oder die muslimischen Steinigungen, die noch immer stattfinden, als "geistiges Weltkulturerbe" aufgenommen werden.
Und irgendein menschenfressender Südseestamm wird sich nach der Aufnahme der spanischen Unkultur vielleicht auch aufgefordert fühlen, seine kulinarischen Begehrlichkeiten als "geistiges Weltkulturerbe" schützen zu lassen.
Krieg und Sklaverei machen sich auf einer solchen Liste auch ganz gut, oder sehe ich das falsch?
Eine viel zu seltene Attraktion...

Die menschliche Dummheit und die Niedertracht kennen eben keine Grenzen. Besonders dann nicht, wenn man ihnen (zuviel) Freiheit gewährt.

* Dafür haben die spanischen "Konservativen", also die Volkspartei und die Sozialisten gestimmt. Letztere durch Stimmenthaltung. Die anderen Parteien (Vereinigte Linke, Union Fortschritt und Demokratie, Katalonische Union, Baskische Nationalisten, linksnationalistische Basken, Republikanische Linke Kataloniens, Galicischer Nationalistischer Block, Koalition Kanarische Inseln, Rechtskonservative, Coalicio Compromis Kataloniens) stimmten dagegen.

Kommentare:

  1. Auch ich habe Hemingway gelesen und war fasziniert. Gesehen habe ich Stierkamof nur im TV in Granada. Ich war fasziniert.
    Aber ich bin immer noch kein Vegetarier obwohl ich Tierquälerei total verabscheue.
    Aber das, was die Spanier mit ihren Stieren machen, müssen sie nun selbst am eigenen Leib erfahren.
    Der Torero heißt Troika, IWF, FED, die Arena heißt EU und symbolisiert Gravelines.
    pedrobergerac

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pedro, ich bin auch kein Vegetarier und dennoch lehne ich die Tierquälerei aus tiefster Überzeugung ab.

      Du schreibst, dass die Spanier nun ihren "Boomerang" erhalten hätten.
      Doch darunter haben auch die Katalanen, Kanaren, Galicier, Basken, die Linken und die Fortschritts-Unionisten zu leiden. Diese Parteien stimmten gegen die Tierquälerei.

      Löschen
    2. Es war ja auch nur verbaler Symbolismus, der Versuch die Abscheulichkeit unseres Finanzsytems bildhaft anzuprangern.

      Wir Alle sind die Stiere in diesem Falschgeldsystem. Und das finde ich einfach zum Kotzen.

      Der EU und der FED wünsche ich nur mehr noch den "Tod am Nachmittag".
      Weiter so.
      pedrobergerac

      Löschen
  2. ... und die Alte Frau sagt dazu:

    Massentierhaltung, Massentötungen von Kühen zur Ledergewinnung für die Modeindustrie, Schreddern männlicher Küken, Schafen denen die verfilzte Wolle am Hinterbatzen incl. Fleisch heraus geschnitten
    wird, vergasen von Pelztieren, tägliche Massenschlachtungen von Schweinen und Rindern unter entsetzlichen Bedingungen - all das ist Tierquälerei in widerlichster Form.

    Aber dann große Klappe haben wenn Hausfrau ein Huhn schlachtet, rupft und ausnimmt. Der Schlachter um die Ecke, der sein Fleisch über den Hof transportieren will kriegt was auf den Deckel von wegen Hygiene......

    Das Schlimme daran, das der Mensch immer weiter verroht und sich die Lüge zur Wahrheit zurecht biegt um nicht gesellschaftlich anzuecken und das Konsumieren ist doch soooo schön. Desweiteren sinkt die Hemmschwelle der Menschen durch tägliche Krimis und andere Medienverdummung. Dazu gehören auch die Sexualisierung mit der Pornoindustrie und Rockmusik, welche ihren Ursprung im satanischen Bereich hat = Chaos und Zerstörung = also alles im Gegensatz zur Predigt von Jesus Christus und Gottes Geboten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Rockoper
      "Jesus Christ Superstar" einfach klasse.
      Und würde Gott das nicht klasse finden, dann wprde es diese Rockoper nicht geben.
      Gott ist ALL - mächtig.
      pedrobergerac

      Löschen
    2. Entweder will Gott die Übel beseitigen und kann es nicht:
      Dann ist Gott schwach, was auf ihn nicht zutrifft,
      Oder er kann es und will es nicht:
      Dann ist Gott missgünstig, was ihm fremd ist,
      Oder er will es nicht und kann es nicht:
      Dann ist er schwach und missgünstig zugleich, also nicht Gott,
      Oder er will es und kann es, was allein für Gott ziemt:
      Woher kommen dann die Übel und warum nimmt er sie nicht hinweg?

      Löschen
  3. Naja, nicht nur Stierkampf ist Tierquälerrei... Auch wenn man Wurst im Supermarkt auf zum Fast Food Lokal um die Ecke geht das ist alles Tierquälerrei. Meint ihr das Fleisch vom Supermarkt wächst auf Bäumen ? Naja Menschheit ist so Krank . Auch KFC quält Tiere.

    AntwortenLöschen