Dienstag, 13. November 2012

Zwei US-Bundesstaaten sollen Hanf legalisieren

In den USA wurde jüngst gewählt. Aber nicht nur zwischen Romney und Obama.
In den US-Bundesstaaten Colorado und Washington haben sich die Wähler für eine Legalisierung des Genußes von Hanf (Marijuana) entschieden. Dies wurde durch einen Zusatz auf den Wahlzetteln ermöglicht.
Im Bundesstaat Massachusetts soll der Genuß der bereits antiken Volksdroge weiter entkriminalisiert werden.
Bleibt abzuwarten, wie und ob das Legalisierungsanliegen auch umgesetzt wird.
In der Bundesrepublik wurde Marijuana erst in den 50iger Jahren des letzten Jahrhunderts, als Folge des Zweiten Weltkriegs und auf Betreiben der USA verboten.
Ob auch hierzulande bei den anstehenden Bundestagswahlen 2013 über eine Legalisierung von Hanf abgestimmt werden kann, darf bezweifelt werden.

Kommentare:

  1. am 29.11.12 findet die abstimmung zur einführung von cannabis social clubs, imm bundestag statt

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du Hoffnung?
    Abwarten.
    Vielleicht wollen die Propheten der "Freiheit" ja wirklich Dinge lockern, die sie verboten hatten. Zugeständnisse eben.

    Ich bin übrigens kein Kiffer, aber ich dulde es nicht, wenn Mutter Natur verteufelt wird und über Jahrtausende währender vielseitiger Nutzen für den Menschen plötzlich, im Sinne herrschaftlicher Ideologien und der Profitmaximierungen eingestampft wird.

    Eine Aufhebung oder Lockerung der Hanf-Prohibition begrüße ich alle Male.
    Ich gehöre nicht zu den Leuten, die ein Interesse daran haben, diese Prohibition aufrecht erhalten haben wollen.
    Doch weiß ich, dass diese Leute sehr viel Macht besitzen und deshalb kommt es mir "spanisch" vor, wenn auf einmal - in den USA und seinem deutschen Protektorat - abgestimmt wird.
    Seit wann lässt man das Volk frei entscheiden?
    Oder soll es befreit im Sinne der Mächtigen entscheiden?

    Wichtig ist, dass man seine Interessen und diejenigen der, die uns nahe stehen, vertritt.
    Niemand muss einen Joint rauchen. Weder jetzt, noch danach.
    Doch wenn ein ausgewiesener Handtaschendieb plötzlich zulässt, dass der Handtaschendiebstahl verboten werden sollte, dann gehen bei mir die natürlichen Alarmglocken an.
    Scheiße wird niemals nach Rosen duften! :-)

    AntwortenLöschen