Donnerstag, 29. November 2012

UCK-Führer trotz erfüllter Tatbestände freigesprochen

Nachdem das UN-Tribunal für Kriegsverbrechen im früheren Jugoslawien (ICTY) vor zwei Wochen zwei kroatische Generäle freigesprochen hatte, wurden heute die drei ranghöchsten Vertreter der einst als Terrororganisation eingestuften Albaner-Mafia (UCK) freigesprochen.

Ramush Haradinaj (2004/05 Premierminister des Kosovo), Idriz Balaj und Lahi Brahimaj heißen die vom UN-Tribunal freigesprochenen Verbrecher, die unter dem Schutz und mit der Unterstützung der NATO, der EU und des Vatikans ihre an Serben, Albaner und Roma begangenen Morde, Folterungen und Vertreibungen durchführen konnten.
Der Kosovo und damit auch die UCK sind derzeit Drehscheibe für den Handel mit illegalen Drogen und mancherlei anderer krummen Geschäfte.

Das Gericht sprach die Drei frei, weil zwar "die Tatbestände erfüllt seien", aber die Anklage "keinen direkten Beweis" vorgelegt hätte.
In Kosovos Hauptstadt Pristina begrüßten Haradinajs Anhänger das Urteil frenetisch mit Böllerexplosionen. Serbiens Präsident Tomislav Nikolic erklärte dagegen: »Das Tribunal wurde geschaffen, um Serben vor Gericht zu stellen.« Niemand werde für die »fürchterlichen Verbrechen gegen Kosovo-Serben« bestraft. Tatsächlich wurden bisher keine hochrangigen Angehörigen anderer Ethnien für Verbrechen während des Bosnienkrieges (1992 bis 1995) oder des Kosovokrieges 1999 verurteilt.
jW
Sevim Dagdelen (Sprecherin der Bundestagsfraktion DieLinke) "verwies darauf, daß westliche Geheimdienste in einem vor kurzem an die Öffentlichkeit gelangten Papier »im Falle Haradinaj sogar eine gezielte Behinderung der juristischen Aufarbeitung seitens politisch-diplomatischer Kreise« konstatieren.
»Im Juli 2000 etwa wurde Haradinaj bei einem Angriff mit 40 bewaffneten Kämpfern auf das Anwesen eines konkurrierenden Clans selbst verletzt und daraufhin von den USA auf den Militärstützpunkt Ramstein in Deutschland ausgeflogen, um eine Strafverfolgung zu verhindern.«"

Die NATO und die EU sind die Komplizen und Nutznießer der Kriegsverbrecher und der Organisierten Kriminalität im Kosovo.
Selbst die geheimdienstlich gesteuerte Vereinigung "amnesty international" (ai) kam nicht umhin, diese Freisprüche zu bemängeln. Deren Funktionär Dalhuisen stellte die berechtigte Frage: 
"Wenn die drei ranghöchsten UCK-Mitglieder unschuldig sind, wer hat dann diese Verbrechen begangen?"

Die Frage könnte auch erweitert werden. Unter wessen Schutz stehen die drei ranghöchsten UCK-Mitglieder und in wessen Interesse ist es, dass sie als "unschuldig" gelten können? Wer hat die Macht dazu?

Kommentare:

  1. einfache Antwort:
    "Es ist im Balkan längst kein Geheimnis mehr: Ex-US-Außenministerin Madeleine Albright und der einstige Nato-Oberbefehlshaber im Kosovokrieg, Wesley Clark, sind alte Freunde und Befürworter von Hashim Thaсi."
    http://german.ruvr.ru/2012_11_20/95315007/

    Noch Fragen Hauser? ;-(

    boro

    AntwortenLöschen
  2. Vergessen sollte man auch nicht die deutschen Polit-Gangster. Bosbach & Co. treiben dort auch ihr Unwesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was die Albright betrifft. Ihr Geschäftspartner nennt sich Joseph "Joschka" Fischer. Fischer war "zufällig" 1999 deutscher Außenminister und log die Welt mit angeblichen Kriegsgründen an.

      Löschen