Dienstag, 2. Juni 2015

Was der Meister darf, darf der Lehrling noch lange nicht...

Erkennen sie den Unterschied? Erkennen sie die Heuchelei der christlich-westlichen Wertebehüter?

Wobei nichtsdestotrotz anzumerken bleibt, dass es gerade das Sammelsurium aus Kirchenvertretern, Zentralratsjuden, Feministinnen, Antifa, Demokröaten, Bildungsbürgern, Menschenrechtlern, Meinungsmachern und anderer sog. Gutmenschen ist, welches die Gestalten, die im unteren Bild zu sehen sind, mit aller Gewalt als "Kulturbereicherung" zu etablieren sucht. Das gewiss nicht ohne auch die Gestalten im oberen Bild weiterhin etabliert zu wissen.

Kommentare:

  1. Und wozu dient die Verarsche durch die Religionen?
    Leider durchschauen noch nicht ausreichend viele Menschen dieses perfide System und wir alle werden weiterhin zwangsweise abgezockt ohne uns dem entziehen zu können.
    Religionen reihen sich ein in das System "Opiate für das Volk", dazu gehören auch Massenprofisportveranstaltungen usw. und das gilt weltweit!

    AntwortenLöschen
  2. Unkenntnis oder schlichtweg boshafte Ignoranz? Die Netzseite 'Le Penseur' hat mir den Vergleich von Äpfeln mit Birnen vorgeworfen.

    Mein eilig verfasster Kommentar auf 'Le Penseur':

    Irrtum, er vergleicht keine Äpfel mit Birnen, da die Tracht der Nonnen die gleiche Ursache hat wie die Vermummung von Frauen im Islam: Frauen haben ihr Angesicht zu verhüllen.
    Der Islam entstammt nicht zufällig dem Christentum Syriens. Würdest Du über die entsprechenden Bibelkenntnisse verfügen und die Religionsvorschriften kennen, hättest Du wohl kaum den Vergleich mit Feuerwehrleuten etc. herangezogen.
    Es geht hier nicht um komisch, sondern um Religionskultur.
    Ich nehme an, selbst die Kultur des Brautschleiers ist Dir unbekannt. Ebenso, wie Du die Verhältnisse in den islamischen Ländern und insbesondere im Iran nicht zu kennen scheinst. Es ist ein Irrtum, anzunehmen, dass in allen islamischen Ländern das Tragen der Burka oder selbst des Kopftuchs eine PFLICHT darstellt. Es wird nicht überall so gehandhabt. In Teheran sieht man Frauen in Verkleidung, aber auch in Miniröcken auf den Straßen. Was sagst Du nun?
    Ich sympathisiere nicht mit dem Islam oder irgend einer anderen Variante der Wüstenreligion. Doch wenn ich etwas ablehne und abgrundtief verachte, dann sind das Behauptungen, die wider besseren Wissens in die Welt gesetzt werden. Mein Vater ist nicht die Lüge!

    http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2015/06/apfel-und-birnen.html

    AntwortenLöschen