Mittwoch, 29. Oktober 2014

Anti-Salafisten-Demo in Köln: Gewalt ging von der Polizei aus



Im Netz sind mittlerweile Videos aufgetaucht, die eindrucksvoll beweisen, dass die Eskalation am Rande der HoGeSa in Köln von der Polizei ausgegangen ist und bewusst provoziert wurde. Damit kann belegt werden, das sowohl die gleichgeschalteten Medien als auch sog. kritische Netzwerke (Netzfrauen etc.) und die Bundesregierung in übelster Weise Hetze betreiben und Falschinformationen verbreiten und damit u.a. gegen den § 130 StGB verstossen.
Freischaffende Journalisten wie Tatjana Festerling haben bereits darüber berichtet. Ihre Zeugenaussagen werden mit den Filmaufnahmen bestätigt. Einige dieser Videos sind mittlerweile gelöscht worden. Bestimmt nicht, weil die Privataufnahmen gegen Urheberrecht verstossen haben, sondern viel mehr, weil diese Aufnahmen Dinge beweisen, die nicht ins Bild dieser scheinheiligen Gesellschaft passen.

Jeder Mensch hat das Recht auf Notwehr. Dieses Recht gilt auch für Deutsche, ihr Besatzerknechte!

Kommentare:

  1. Was soll der Selbstmitleid? Ob Hools, Rechte oder Salafisten, sie sind nur eine Bremsspur in der Unterhose dieser Gesellschaft. Da braucht die Polizei ausnahmsweise mal keine Zurückhaltung üben...

    AntwortenLöschen
  2. Irrtum. Jegliche Polizeiwillkür ist zu verachten.

    @Anonym, trotzdem wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass du irgendwann einmal am eigenen Leibe erfährst, was Polizeiwillkür ist. Und dann mögen die Zuschauer genauso argumentieren, wie du das hier getan hast.

    AntwortenLöschen