Mittwoch, 11. Juni 2014

Jebsen der Falschmünzer im Verbund mit mutmaßlichem Kriegsverbrecher


Muss man nicht gesehen haben, dient hier nur als Beleg für das Untenstehende.

Wimmer würde ich nicht als soliden Informanten einstufen, um das einmal höflich auszudrücken. Wenn er sich brauchbar und redlich äußert, dann handelt es sich um längst bekannte Dinge, die man mittlerweile selbst in der BLÖD nachlesen kann. Was trägt der "Insider" Wimmer also zur Aufklärung bei?

Zwei Beispiele sollen genügen:

1. Wimmer erzählt von der Angst ukrainischer Juden vor den jetzigen Verhältnissen im Land.
Er erwähnt aber nicht, dass es sich bei "den Juden" nur um 80% der ukrainischen Juden handelt.
Was ist also mit den restlichen 20%, die Wimmer einfach den 80% zurechnet, da er von 200.000 Juden spricht, was wiederum der Gesamtzahl der in der Ukraine lebenden Juden entspricht?
Wimmer erwähnt aber auch nicht, dass die Faschisten kürzlich bekanntgaben, nicht mehr antisemitisch agitieren und sogar den Antisemitismus "entschieden bekämpfen" zu wollen.
Was aber noch viel gewichtiger ist, ist die von Wimmer nicht erwähnte Tatsache, dass auf Seiten des Rechten Sektors jüdische Zionisten mitkämpfen und auch Funktionen ausüben. Wimmer erwähnt auch nicht die gewichtige Rolle jüdischer Oligarchen im ukrainischen Konflikt.
Weshalb fragt Jebsen nicht dementsprechend nach?
Ist es etwa Zufall, dass sich der Zentralrat der Juden in Deutschland diesbezüglich auffallend schweigsam verhält, wo er doch ansonsten jeden Staubkorn zur Massenkatastrophe verklärt?

2. Wimmer will uns weismachen, dass sich die Regierung Kohl "niemals an einen Jugoslawienkrieg beteiligt hätte" (ca. 30. min).
Leidet hier Wimmer an Vergeßlichkeit oder setzt er auf die Vergeßlichkeit seiner Zuhörer?
Die Regierung Kohl hat sich definitiv aktiv an der Zerstörung Jugoslawiens beteiligt, hat den Bürgerkrieg in Jugoslawien herbeigeführt und genährt.
Kohldeutschland, der Vatikan und die USA waren die ausländischen Hauptverursacher des jugoslawischen Bürgerkrieges und schafften auch die Grundlage für den NATO-Krieg 1999. Auch wenn 1999 Kohl nicht mehr Regierungschef der BRD war, so hatte seine Partei aktiv die SPD/Grünen-Regierung unterstützt. Die Regierung, die nur fortführte, was die Kohlregierung seit Jahren betrieben hatte.
Wimmer war in dieser Zeit parlamentarischer Staatssekretär im Kriegsministerium der BRD und gleichzeitig Vizevorsitzender der OSZE, also einer Institution, die ebenfalls aktiv am Krieg gegen Jugoslawien beteiligt war, in dem die OSZE zum Beispiel den Feindaufklärern der NATO und den Agenten westlicher Geheimdienste zur Tarnung verhalf und Fronteinsätze in Jugoslawien ermöglichte.
Demzufolge erzählt hier Wimmer wissentlich die Unwahrheit: Mit anderen Worten erzählt er Lügen!
Wimmer ist ein Kriegsverbrecher, wenn auch kein abgeurteilter. Aber er trägt als leitender Verantwortlicher eine aktive Mitschuld am Jugoslawienkrieg.

Fazit: Jebsen zeichnet sich einmal mehr als Verbreiter von Desinformationen, Irrtümern und schönfärberischer Geschichtsklitterung aus. Er ist und bleibt ein Demagoge, ein dümmlicher dazu!

Kommentare:

  1. Jebsen gibt doch in einem Interview selbst zu, dass er Jude ist. Das sagt doch schon alles

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Potzblitz! Und wie erklärt sich seine fehlende Hakennase?

      Löschen
    2. Jona Metzger hat auch keine Hakennase ! Jebsen sagt doch selbst: Ich komme aus einer iranischen-jüdischen Familie !

      Löschen
  2. Der in Deutschland lebende Perser Moustafa Kashefi alias "Ken Jebsen" kann sich in Sachen Jugoslawienkrieg unmöglich mit Unwissenheit herausreden. Seine Verbindung zu Jürgen Elsässer schließt diese Möglichkeit aus.

    AntwortenLöschen