Donnerstag, 22. März 2012

Nun auch noch der Großkreutz? Asamoah hat wieder mal einen 'Rassisten' entdeckt

Der junge Nationalspieler Großkreutz soll ein Rassist sein? Er soll den Bundes- Ghanesen Asamoah wegen dessen Hautfarbe beleidigt haben?
Nichts genaues weiß man. Außer der Behauptung bleibt nichts weiter über.
Einschlägig bekannte Medien schlagen zwar Krach, lassen uns aber nicht am Wortgehalt Großkreutz' teilhaben.
So wird das nichts mit der kollektiven Betroffenheit.
Das gemeinsame Schuldbekenntnis aller Deutschen muss also warten...

Zudem Asamoah diebezüglich kein Unbekannter ist.
Immer dann, wenn diese Person sportlich uninteressant ist, meldet sie sich mit angeblichen Rassismusvorwürfen gegenüber Menschen zurück, denen er nicht das Wasser reichen kann. Zufall?
Der "Quoten- Neger" Asamoah scheint unter Paranoia zu leiden. Das ist ja auch kein Wunder in einem Land, in dem Schwarze permanent diskriminiert werden und im Bus hinten sitzen müssen.
Möglicherweise hat dieser Ghanese - auf Grund mangelnder Intelligenz? - den "Kulturschock" nicht verarbeiten können und dadurch zusätzliche Minderwertigkeitssymtome entwickelt.
Vielleicht leidet er aber nur unter seiner häßlichen Visage?
Diese Frage ist übrigens nicht rassistisch, weil auch unter den Weißen, Gelben, Braunen und Bunten häßliche Visagen vorkommen. Gell Gelhald, bevol ick Post von deinel Lechtsanwalt kliege...

Deshalb wird zum Zweck der Wiedergutmachung vorgeschlagen, Großkreutz aus den EM- Kader zu verbannen und dafür "Uns Gerald" mitzunehmen.
Großkreutz, Klose und Gomez könnte man eines ihrer Beine auf den Rücken schnallen und sie wären immer noch torgefährlicher, als dieses exotische (Ex-) Nationalmannschaftsmaskottchen es sein kann. Dem angepeilten Titelgewinn wird dann nichts mehr im Wege stehen.
Nicht nur Rußland, die Niederlande oder Spanien würden "uns" für diese nette Geste der (einseitigen) Völkerverständigung dankbar sein.
Das liest sich doch wie ein neodeutsches Schuldporno, oder etwa nicht?

Kommentare:

  1. Hallo Lux,

    so ist das halt, die einen flüchten in Diskriminierung, die anderen in den Holocaust, die Religion oder die Staatsangehörigkeit.

    Mit freundlichem Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Der dunkelhäutige Nationalspieler Dennis Aogo zum Thema:
    "Mir ist so etwas noch nie passiert".

    Zu alledem berichten die Medien immer nur einseitig zum Thema Rassismus.
    Wo sind die Aufreger, wenn Schwarze Weiße beleidigen?
    Wo sind die Aufreger, wenn Musels Europäer beleidigen?
    Sollen sie mal Umfragen bei aktiven Fußballspielern und Schiedsrichtern starten!

    AntwortenLöschen