Freitag, 16. März 2012

"Können sie diese Welt nicht verstehen?" - Prof. Dr. Kreiß gibt Abhilfe...


Prof. Dr. Christian Kreiß hielt diesen bemerkenswerten Vortrag an der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Aalen.


Prof. Dr. Kreiß gehört für mich - spätestens nach diesem Vortrag - zu den redlichen und mutigen Wissenschaftlern dieser Republik. Kreiß fasst in seinem Vortrag die derzeitige Wirtschaftslage (Eurokrise etc.) zusammen und vergisst dabei nicht, politische und andere Aspekte einzubeziehen.

Dieser Vortrag ist ein Muss für diejenigen, die nicht blöd sterben wollen und auch zuvor nicht von 'dem Kakao zu trinken gedenken, durch den man sie zieht' (Kästner).
Gutinformierte Mitmenschen werden wenig Neues in diesem Vortrag entdecken, doch stellt dieser Vortrag eine gute Zusammenfassung der Sachlage dar und ist deshalb auch für diese Menschen interessant.
Wäre ich im Besitz eines Fernsehsenders, würde dieser Vortrag garantiert zur besten Sendezeit gezeigt werden. Gar böööse Zungen behaupten, das ist der Grund, weshalb ich keinen Fernsehsender besitze. Mit den Augen zwinkernd, versteht sich...

Schade fand ich, dass Prof. Dr. Kreiß insbesondere am Ende seines Vortrages vom wissenschaftlichen Sektor in den para- oder metawissenschaftlichen Sektor (Judentum, Christentum, Steiner etc. pp) wechselt.
Obwohl er in seinem Vortrag beispielsweise den Bankier J.P. Morgan als den (einfluss-)"reichsten Bankier" (seiner Zeit) schildert, sieht Kreiß in der römischen Kirche eine, wenn auch kritikwürdige, dennoch eine moralische Institution. Das lässt er im Vortrag immer wieder durchblicken. Dass diese römische Kirche aber auch, und das bestimmt nicht erst seit gestern, zugleich Besitzer Hauptanteilseigner der JP Morgan Chase, also eines Zusammenschlusses der einstigen J.P. Morgan Hauptbank mit der einstigen Rockefeller Hauptbank, ist, bleibt außen vor.
1 + 1 = 2? 
Das gilt nach wie vor.
Ich möchte damit nicht den Vortrag von Prof. Dr. Kreiß abwerten.
Allein schon, weil kein Mensch alles wissen kann.
Diese Erkenntnis bedeutet für mich ein Naturgesetz.


Auch ich, erklärter Antimosaist und Freigeist, der ich bin, kann bei Steiner, in der Bibel oder im Freimaurertum Weisheiten entdecken, doch lehne ich diese Ideologien ab und befinde mich in Gegnerschaft zu diesen. 


Aber auch ich zitiere gerne Goethe. Er war ein Genie und wird auch noch in 1000 Jahren als solches gelten. Dabei bin ich mir sicher, für den Fall, dass es solange noch eine menschliche Kultur geben wird.



Das sollte nicht daran hindern, noch bessere Netzwerke zu erschaffen.
Prof. Dr. Kreiß gibt bestimmt einen interessanten und weiterführenden Gesprächspartner ab.
Deshalb könnte ich mir in aller Bescheidenheit und Kraft meiner Wassersuppe vorstellen, mit Herrn Kreiß in einen (an)regen(den) Gedankenaustausch einzutreten...
Spaß (?) beiseite, aber dieser Vortrag schreit nach besseren Vernetzungen.
Auch für den Fall, dass ich dann im Netz nur das "Aufgewärmte" dieser Veranstaltung zu sehen bekomme und lediglich im Netz meinen Senf dazugeben kann:

Auf Erkenntnissgewinn sollten stets Konsequenzen folgen.
Vereint euch, denn am Ende sollen nicht (wieder) Scheiterhaufen brennen!!!
Manche Zeitgenossen sind der Meinung, unsere Generation(en) wäre(n) gleichzeitig auch die verantwortungloseste(n) Generation(en) der europiden Menschenkultur.
'Geschichte wiederholt sich'.
Als über Jahrhunderte hinweg der Mosaismus in unsere, also in die Kultur unserer Vorderen zwangseingeimpft wurde, handelten die betreffenden Generationen auch verantwortungslos.
Die Renaissance und die Epoche der Aufklärung versprachen zunächst Abhilfe.
Doch dann meldete sich der Mosaismus in seiner bisher gefährlichsten Variante zurück: dem Zionismus...
Auch auf dem Gebiet religiöser Ideologien der Religionen und Sekten konzentrieren sich die Machtverhältnisse und auch dort 'wächst zusammen, was zusammen gehört'...
Während der Papst an der Klagemauer die hohle Birne erklingen lässt, betet der Rabbi im kalten Christendom. An seiner Seite befinden sich ein Imam und der Dalai Lama. Drei Vizegötter und eine Gottheit, die Generäle ihres eigenen "Teufels", befinden sich zunehmend im Einklang miteinander.

Hier zwei Beispiele aus dem Vortrag (O-Ton):
  • ...[die Verbraucherschutzministerin] Ilse Aigner, die alles tut, um eine objektive Informationsberichterstattung zu unterdrücken. Ein einziges Beispiel. Vor etwa einem halben Jahr, glaube ich, kam raus, dass homogenisierte Milch nach wissenschaftlichen Untersuchungen möglicherweise Allergie erregend sein könnte. Frau Aigner hat darauf reagiert, in dem sie die Auszeichnungspflicht eliminiert hat. Das heißt, dass der Verbraucher bei uns nicht mehr lesen kann, ist die Milch homogenisiert, ja oder nein? Also, vorsätzlich, mit Absicht, Nichtinformieren der Bürger. Der Bürger soll sich nicht informieren können über die Produkte, die gesünder sind als andere [ab ca. 55:30 min].
  • Ich hatte vor zwei, drei Wochen einen der führenden Schadensabwickler der Allianz AG bei mir auf'm Sofa sitzen. Der hat recherchiert von 2001 bis 2007 zu 9/11. Als Schadensabwickler der Allianz. Allianz hat damals 3,5 Milliarden Dollar Schadensersatz an Larry Silverstein gezahlt, der sechs Wochen vor 9/11 die Gebäude geleast hat. Auf hundert Jahre, nachdem sie 25 Jahre unvermietbar waren, weil sie immer - unverkaufbar waren, weil sie immer defizitär waren. Sechs Wochen später tritt der Versicherungsfall ein. Larry Silverstein erhält 3,5 Milliarden Dollar*. Dieser Doktor der Materialwissenschaft, der sämtliche Flugzeugabstürze der Boeings** auf dieser Erde kennt - die Allianz ist der führende Boeing- Versicherer dieser Erde - sagt, das stimmt überhaupt nicht. Diesen 600 Seiten- Report, den er alles durchgelesen hat - Flugzeug 3 und 4 gab's in diesem Fall, diesen Absturz, überhaupt nicht, selbst 1 und 2 ist sehr, sehr...hat er verschiedene Dinge gesagt. Er hat's dem Allianz- Vorstand berichtet. Es ist ein Versicherungsbetrug, zahlt nicht. Daraufhin wurde von höchster Ebene... wurde er entlassen...wurde alles betrieben, um ihn zu entlassen. Er darf nie wieder darüber erzählen...nicht öffentlich im Namen der Allianz auftreten und es gab anonyme Telefonanrufe, wenn ihm die Bremsleitungen am Auto seiner Tochter lieb sind, möge er den Mund halten. Dahinter stecken oft ganz, ganz andere Kräfte und Mächte. Ökonomie...Das war ein...Das hat mich fast umgehauen, diese Aussagen. Das war ein ganz nüchterner Mensch, der sein ganzes Leben für die Allianz gearbeitet hat. Über (fünf)...31 Jahre, sehr minutiös alles berichtet hat. Er wollte nicht gehen, das war sein Lebenswerk, die Allianz. Also möglicherweise gehts um ganz, ganz andere Dinge noch. Unter der ökonomischen Ebene.
*laut Wikipedia erhielt Silverstein insgesamt 4,6 Milliarden Dollar Schadensersatz, da auch noch andere Versicherungsgesellschaften zahlen mussten

** sprich "Boing" (Comic- Sprache; wegen des gelegentlichen Aufprallens und der damit verbundenen Fallsucht dieser Flugmaschinensorte)

Kommentare:

  1. Ich, der ich mich gerade sehr ausführlich mit dem „Zweiten Dreißigjährigen Krieg“, wie ihn die Engländer nennen, befasse, (bei uns 1. und 2. Weltkrieg) wurde besonders aufmerksam, als die Konsequenzen der letzten großen Kriese für Europa besprochen wurden und wie die Oligarchie in USA für sich aus der Depression eine Chance machte.

    Nun, USA ist wieder in einer tiefen Depression und überall auf der Welt erwachsen kleine Hitler! Nicht das ich damit die menschenverachtenden Verbrechen des großen Vorbildes oder der kleinen Newcomer schönschreiben will. Kein Mensch hat das Recht einen anderen zu töten oder zu Foltern! Weder ein Diktator noch eine Demokratie!
    Nur in der Art, wie sich hier Geschichte in Propaganda und deren mörderischer Konsequenz wiederholt, macht mir eine Gänsehaut. Haben wir alles vergessen, nichts gelernt? Sind wir in unserem kollektiven Denken derart naiv, dumm und manipulierbar. Die Masse der Menschen fühlt sich durch derartige Vorträge, Diskussionen und Argumentationen einfach nur belästigt. Machen wir uns nichts vor.
    Der Zug rast, in jeglicher Hinsicht, auf den Abgrund zu und alle genießen die tolle Aussicht auf die vorbeiziehende Landschaft! Diejenigen, die vor zur Lokomotive gehen und schreien, betteln, flehen, seht nicht zur Seite, seht nach vorn, werden belächelt, wenn sie Glück haben.
    Du kannst nichts machen!?

    Du kannst für dich vorsorgen! Unter den Augen deiner milde lächelnden Kinder „jetzt ist der Alte völlig durchgeknallt“ und dem verständigem gurren deiner Frau „ach ich lieb ihn halt, was soll ich machen, wenn es ihm so viel bedeutet“ kannst Du haltbare und nahrhafte Lebensmittel bunkern, dich so weit es dir möglich ist von der Infastruktur unabhänig machen. Und hoffen, nicht auf ewig der belächelte Idiot zu bleiben. Dabei sehne ich mich wie niemals zuvor danach Unrecht zu haben, der belächelte Idiot zu bleiben!

    Euch ein schönes Wochenende
    Gruß Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wir von vielen Leuten belächelt werden, ist ein Fakt. Doch kommt es auf diese Leute nicht an.
      Wir sind und bleiben der Sand im Getriebe der Unvernunft und der Raffgier.

      Auch ein Giordano Bruno wurde dereinst belächelt und dennoch hat er der Menschheit mehr Wahrhaftigkeit und Wohlstand gegeben, als es alle "Großen" der Geschichte zusammengenommen taten.
      Das die Masse der Menschen die "Großen" verehren, liegt an den systemtragenden (Aus-)Bildungssystemen, die aber wiederum auch nicht für die Ewigkeit geschaffen sind.

      Wenn wir belächelt werden, dann sollten wir uns die Warnung Nietzsches in Erinnerung rufen:
      "Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein."

      Vielleicht ist es die Angst dieser Auslachenden davor, der Wahrheit ins Gesicht sehen zu müssen. Die "Vogel Strauß"- Methode der "Narren", "Trottel" und "Unreifen".
      "Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, dass man sie ignoriert." -Aldous Huxley.

      Wir sehen uns morgen.

      Löschen
  2. * laut (ich glaube ASR) hat dieser Silverstein, seine Aktienanteile an Allianz, Münchner Rückversicherung, etc. am Donnerstag vor dem 9.11 verkauft.

    Mit freundlichem Gruß

    AntwortenLöschen