Montag, 7. Januar 2013

Alles Gute für 2013! Weitermachen und nach Möglichkeit noch einen drauf setzen



Der ein oder andere von uns wird sehr gut verstehen, was dieser Mann uns mitzuteilen hat.
Das ist die beste Neujahrsansprache, die ich zum Jahreswechsel vernommen habe.

Kommentare:

  1. Danke--- ich wusste schon immer dass es noch deutlich mehr von uns gibt :-)
    ARSCHLECKEN, Backen zusammen und immer weiter die Rote Pille!
    In diesem Sinne Luzi-- lass krachen!!!

    boro

    AntwortenLöschen
  2. Geniale Neujahrsansprache! Viele denken was er sagt und immer mehr sagen (öffentlich) was sie denken.
    Danke fürs einstellen und Dir LL ebenfalls alles Gute in 2013.

    AntwortenLöschen
  3. Dir auch alles Gute in diesem und den nächsten Jahren!

    P.S. Ungefähr bei Minute 7 spricht er vom "Selbstschutz" derjenigen, die nicht bereit sind, Verantwortung für sich und andere (kommende) zu übernehmen, und sich deshalb nicht um die Faktoren kümmern wollen, die entscheidend für ihren Lebensstandard sind.
    Man sollte nicht die Argumentation derjenigen übernehmen, die aus purer Feigheit, aus Dummheit, aus Verantwortungslosigkeit oder was auch immer für Gründe heraus es bereitwillig fertigbringen, sich der Seite der Herrschenden anzudienen.
    Ein jeder, der meint, er würde sich für Politik nicht interessieren, weil er womöglich davon ausgeht, er könne sowieso nichts ändern, verhält sich definitiv nicht neutral. Er hat sich mit diesem Verhalten entschieden: Für die Seite der Herrschenden (und somit auch zum eigenen Schaden)!

    Nur wer gegen die Mißstände dieser Zeit angeht, seinen Möglichkeiten entsprechend, kann behaupten, Selbstschutz zu betreiben!
    Denn die anderen - egal wie sie es wenden wollen - betreiben keinen Selbstschutz, sondern Herrenschutz.

    P.S. Die von mir hochverehrte Gräfin Marie Dubsky alias Freifrau Marie von Ebner-Eschenbach meinte einst:

    Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind glückliche Sklaven.

    Für wahr, für wahr!!!
    Die Sklaven nennen es Selbstschutz, wenn sie ihre Rücken freiwillig den Schlägen ihrer Herren aussetzen. In der irren Meinung, deshalb weniger Schläge zu erhalten...

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe übrigens die Titel dieser Edelfrau ausgeschrieben, weil sie zum wahren Adel unseres Volkes gehört.

    AntwortenLöschen
  5. Die Wirklichkeit verneinen um die falsche Realität zu schützen ist der erste Reflex, wenn man zum ersten Mal mit den Abgründen der Welt konfrontiert wird. Danach trennt sich Spreu von Weizen...
    Das Zitat der Gräfin trifft es genau.

    AntwortenLöschen