Sonntag, 22. April 2012

Volksverhetzung: ARD: Antirussisch-orthodox

Hartmut Beyerl hat auf seinen Blog "Hinter der Fichte" einmal mehr aufgezeigt, was die Tagesschau- Redaktion unter Journalismus versteht. Dies als unseriös zu bezeichnen, wäre noch geschmeichelt. Denn es werden durch die Tagesshow mitunter gemeingefährliche Propagandalügen verbreitet, die, wenn man sie gemessen an den weltpolitischen Gegebenheiten konsequent weiterdenkt, im Umfeld des Strafparagraphen 80 anzusiedeln sind.
Erst vorgestern schrieben wir hier:
„Unter diesen Prämissen werden die ab heute wieder verstärkt folgenden Angriffe der Mainstreammedien gegen Russland … zu betrachten sein.“
Wir kennen die Pappenheimer halt. Und tatsächlich verpasst die ARD ihren Millionen Passivisten die vorausgesagte tägliche Portion Russisch Brot, Marke „Böses Russland“. Mit welcher unverhohlenen Holzhammertechnik hingegen, das erstaunt doch selbst erfahrene Kenner der Konzern- und Staatsmedien. Im heutigen Paradebeispiel behauptet die Hauptnachrichtenquelle der Deutschen doch allen Ernstes:
"Militärausgaben: Der Westen spart - Russland und China rüsten auf"
Der deutsche Michel soll annehmen, dass der friedliebende Westen, nachdem er weiße Tauben über Libyen abgeworfen hat und dort (laut ARD-Armbruster) nur noch "glückliche Menschen" frei und demokratisch leben, die NATO nun die düsteren Tyranneien Syrien und Iran in blühende Landschaften verwandelt; nur dieser böse Russe rüstet auf. Das ist das Niveau des Staatsfernsehens im 21. Jahrhundert. Offensichtlich gehen die ARD-Leute – nicht grundlos - davon aus, dass ihre Zöglinge nach vielen Jahren erduldeter 20-Uhr-Hypnose nur die Schlagzeilen schlucken müssen und schon über den gewünschten gefestigten Klassenstandpunkt - der herrschenden Klasse - verfügen. 
Nur wer weiter liest, erlebt wie die ARD die eigenen Lügen widerlegt. Zitate: „USA trotz Kürzungen noch auf Platz eins…“, „Mit einem Militärbudget von 711 Milliarden Dollar stehen die USA weiter an der Spitze,…“„China gab mit 143 Milliarden Dollar 6,7 Prozent mehr aus als im Vorjahr… Platz zwei auf der internationalen Rangliste mit einem Anteil von gut acht Prozent an den globalen Militärausgaben“„Russlands Militärhaushalt legte 2011 um 9,3 Prozent auf 71,9 Milliarden Dollar zu und überholte damit Großbritannien und Frankreich.“
Augenscheinlich wird der ARD-Zuschauer auch noch als Zahlen-Legastheniker betrachtet. Oder ist 711 nicht größer als 143 bzw. 72 Mrd.?
Aufrüstung und Sparen nach Adam Ries
Schauen wir uns die Fakten an.
1. Mathematisch: China mit 1,33 Milliarden Menschen wendet 143 Mrd. $ für die Militärausgaben auf. Das sind rund 107 $ pro Kopf. Die „sparsamen“ USA geben 711 (!) Mrd. bei 309 Mio. Menschen aus, pro Kopf 2.300 $. Das ist das 20fache. Russland mit 142 Mio. Einwohnern hat einen Militärhaushalt von 72 Mrd. $. Mit 507 $pro Kopf ist das gerademal ein Fünftel der US-Ausgaben pro Kopf der Bevölkerung und in $ nur ein Zehntel! Steigern die Russen ihre Militärausgaben weiter in diesem Maße hätten sie die USA bald eingeholt - in 120 Jahren. Falls die USA nichts mehr ausgeben.
2. Geografisch: 95% aller ausländischen Militärstützpunkte gehören den USA - rund 1.000 Stützpunkte weltweit! Sie kreisen damit von Europa aus Russland bzw. China ein: von Albanien, Bulgarien, Deutschland, Georgien, Griechenland, Island, Italien, Kosovo, Polen, Rumänien, Serbien, Spanien, Türkei und Ungarn und in Asien von Afghanistan, Irak, Japan, Kirgistan und vor allem Südkorea.
Russland unterhält mit Tartus in Syrien einen einzigen Stützpunkt außerhalb des Gebietes der ehemaligen Sowjetunion. Das ist ein Tausendstel im Vergleich zur Anzahl der amerikanischen Militärbasen.
3. Wirtschaftlich:
"Dominiert wurde der Waffenhandel 2010 von Konzernen in den USA und in Westeuropa. Allein 44 Unternehmen auf der Sipri-Liste sind in den USA angesiedelt. Auf sie entfallen mehr als 60 Prozent aller Einnahmen aus Waffenverkäufen. 30 Unternehmen kommen aus Westeuropa. Acht Konzerne haben ihren Sitz in Russland.
Einen kräftigen Aufwärtstrend hatte das Rüstungsgeschäft nach den Terroranschlägen in den USA vom 11. September 2001 erlebt. Seit 2002 steigerten die 100 führenden Rüstungskonzerne weltweit ihre Umsätze um 60 Prozent, wie das Institut in Stockholm weiter mitteilte." Quelle ARD
Hochspannend und erleuchtend übrigens die ganze Liste der Waffenproduzenten vom Stockholmer SIPRI-Institut. Überraschung: Dominiert wird das weltweite Waffengeschäft von den USA und den NATO-Staaten. Kein Wunder; höchstens für Tagesschau-Verbraucher.
Logik: USA umzingeln - Russen rüsten auf
Der US-"Raketenschild" der NATO dagegen umzingelt Russland direkt vor seinen Grenzen, richtet sich ergo gegen Russland und zwingt Russland zur Aufrüstung.
Medwedew im November 2011:
„Später, wie auch immer, begannen die USA einen neuen Plan zur Raketenabwehr auszuführen, der die Schaffung eines Raketenabwehrsystems in Etappen vorsah. Im Besonderen das erweckte Sorgen in Russland. Er sieht schließlich die Stationierung von US- Raketen und Militärpotential in enger Nähe zu Russlands Grenzen und den angrenzenden Gewässern vor.“
NATO spart - Russen rüsten auf: Ein einzigartiges Propagandastück der ARD.
Auch heute und morgen wird sie wieder die verlangte Ladung Russland-Bashing liefern, die Antirussen-Mafia.
Mit besten Dank an Hartmut B.!
Der Originalartikel ist hier nachzulesen.

Kommentare:

  1. Die Tagesschau heißt bei mir schon lange die Lügenschau.

    AntwortenLöschen
  2. Die westlichen Staaten sparen am Militaerhaushalt waehrend Russland und China ihre Ausgaben erhoehen.
    Was it dann falsch an dem Titel der Tagesschau?
    Man muss nicht alles glauben, das einem die Medien erzaehlen aber man muss auch nicht zwingend alles anzweifeln..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
      Eventuell können sie dann auch etwas mit dem Begriff "Milchmädchenrechnung" anfangen.

      Löschen