Montag, 14. Oktober 2013

Vom Zustand der Wissenschaften

Scheinbar unaufhaltsam nimmt in den letzten Jahrzehnten die Zahl aufgedeckter oder offenkundiger Fälle von Betrug und Täuschung in den Wissenschaften zu: Daten werden manipuliert, erfunden und an möglichen Prüf- und Bewertungsinstanzen vorbei veröffentlicht - nicht selten in renommiertesten Forschungseinrichtungen (Harvard University, MIT, Max-Planck-Gesellschaft) und Journalen (Science, Nature).
Politische Ideologien oder wirtschaftliche Interessen bestimmen Forschungsziele und -methoden.
Das Spektrum ist breit und erstreckt sich von manipulierten Funden in der Paläoanthropologie über dubiose sozialwissenschaftliche Befragungsergebnisse bis hin zur Erfindung von Elementarteilchen in der Theoretischen Physik.
Prof. Dr. med. Wolfgang U. Eckart

Kommentare:

  1. Hallo, - also, das ist ein sehr spannendes Thema und ich würde mir dahin gehend gerne auch Hintergrundinfos wünschen, sehe aber nicht ganz wo dein Link da zweckdienlich ist. (Habe ein wenig da reingeschaut) Kannst du den bitte konkretisieren? Und dieser "betrügerische" Zustand wird schon sehr gut (meiner Meinung nach) durch Lobby-"Wissenschaftlichkeit" aufgezeigt. Und damit meine ich keine finanziellen "Interessen". Schau zB. auf den gerade populären Fall Rupert Sheldrakes und Wikipedia... (Mehr hier: http://psisigh.blogspot.co.uk/2013/10/why-cant-we-talk-about-morphic-resonance.html) Dieser Betrug beginnt mit der Abgrenzung von Empirismus/Falsikation vom "Pseudo"-Denken. - Ein Zustand, der, Massen-Dummheit und spezialisierte "Expertisen", in einem nicht mehr kontrollierbaren Mass fördert. Unter dem Synonym (und bunten Glasperlen!), dass man schon wisse - was richtig, gut und zukunftsweisend ist. Ein Thema, dass man mehr öffentlich machen sollte, um dem "Bürger" seinen geistigen Ausverkauf klar zu machen. Oder die tiefe Hypnose.
    Das schlimmste ist, dass die Hypnotiseure selber hypnotisiert sind!

    AntwortenLöschen
  2. Moin Jost,
    der Link ist für diejenigen gedacht, die wissen wollen, wer dieser Wolfgang U. Eckart ist.

    Das Thema ist wahrlich sehr spannend. Ich habe dazu einige Artikel in meinem Kopf-Lager. Allein die Umsetzung hinkt hinterher.

    Ich werde mich mit Deinen Tip beschäftigen. Danke dafür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Lux, falls dich so etwas wirklich interessiert, schau mal auf meiner Seite nach: http://forteanworld.jimdo.com/ Hier wirst du bestimmt reichlich Anregungen finden. Diese Seite sollte ursprünglich ein Archiv fortean'scher Phänomene werden, ich sehe aber nicht wie so etwas zu realisieren ist ... Ich habe Abertausende Webseiten (wie Fort - Lach) gesammelt. Doch entweder werde ich geblockt (Funpic), weil ich Fremd-Seiten dort speichere oder ich bekomme nicht einmal die Möglichkeit Leuten Zugriff auf Unterverzeichnisse zu geben. Vielleicht weisst du da was, was möglichst nix kostet und mir trotzdem diese Freiheiten gewährt?
      Grüsse aus Schweden

      Löschen