Mittwoch, 12. September 2012

Richter beschliessen Ausplünderung des Volkes

Wie erwartet hat der Bundesgerichtshof sein Urteil zu gunsten des ESM-Vertrages, also der Bankster gefällt.
Angeblich ist mit dem Urteil den Marionetten in Berlin der Handlungsspielraum genommen worden, da die Beteiligung höchstrichterlich auf 190 Milliarden €uro eingeschränkt worden sei. Allerdings mit dem ebenso höchstrichterlichen Zusatz, dass diese Summe durch Bundestag und Bundesrat verändert werden kann.

Wen wundert es da noch, dass der Normalbürger im Alter in Armut leben soll?
Die Umverteilung der Vermögen hat noch nicht die Fahnenstange erreicht. Da geht noch was aus Sicht der Ausbeuter und Betrüger.

Was macht das Volk? Von effektiven Protesten keine Spur. Es gibt sein Geld, seine Arbeitskraft, seinen Wohlstand, die Zukunft seiner Kinder, sein Leben freiwillig für die maßlose Gier der Mächtigen her und schaut lieber Fernsehen.
Es gehören eben immer zwei dazu. Einer, der es macht und einer, der es sich gefallen läßt.

Kommentare:

  1. Die Verblödungs- und Propaganda-Glotze wurde uns zur Ablenkung und Fremd-Meinungsbildung gegeben, und die Handys, um uns überwachen zu können!

    Und das Volk wird wohl erst wach werden, wenn die Teller leer bleiben!

    Bald isses soweit - also schlaft ruhig weiter... :-(

    AntwortenLöschen
  2. Naja, Herr Karner, gemütlich auf dem Sofa sitzen bleiben ist mit Sicherheit falsch.
    Aber kaum nimmt jmd. das Wort "Aufstand" in den Mund, hat jeder gleich Angst unsere Ach so heilige Ordnung könnte aus den fugen geraten.
    Was soll noch alles passieren??Altersarmut...ESM-Ausbeutung...Absichtlich niedrig gehaltenen Löhne, mehr geht ja angeblich nicht,weils Arbeitsplätze kostet. Andere EU-Länder haben es vorgemacht uns es kostete keine Arbeitsplätze.

    Aber scheinbar stehen wir erst auf,wenn die Regale leer sind...sient man wieder, und gehts noch viel zu gut,als das Wir was geändert haben wollen.

    AntwortenLöschen