Mittwoch, 30. Juli 2014

Ukraine: US-General bei Festnahme verletzt, drei weitere US-Militärs in "god's own country" befördert


Offenbar ist heute in der Ostukraine/Neurussland ein sensationeller Schlag gelungen, bei dem vier US-Militärberater unschädlich gemacht werden konnten.
Drei der US-Militärs wurden erschossen und ein weiterer verletzt.
Beim Verletzten soll es sich um den US-General Randy Kee Allen handeln. Allens Aufgabe war es, die Truppen der Junta zu organisieren.
Damit ist ein Beweis geliefert worden, dass die USA als Staat aktiv an den Kriegshandlungen in der Ukraine teilnehmen.

Kommentare:

  1. Was für ein hasserfüllter Kommentar.
    Das sich amerikanische Militärberater in der Ukraine aufhalten ist doch hinlänglich bekannt und jeder Regierung dieser Welt ist es gestattet sich Militärberater in das Land zu holen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hasserfüllt? Meinetwegen auch das!
      Und jeden Menschen ist es gestattet, sich über das SCheitern von Unmenschen zu freuen. Wo ist also ihr Problem?

      (Von einer Regierung kann wohl nicht die Rede sein, wenn man bedenkt, wie diese Junta an die Macht geputscht wurde.)

      Löschen
  2. Unter Berücksichtigung des am 30. Juli am Strand in Mariupol erschossenen, sind von den 180, kürzlich in der Ukraine angekommenen, amerikanischen Militärberatern bereits 10 tot. In nicht einmal einer Woche….

    AntwortenLöschen