Donnerstag, 17. Juli 2014

Der Weltfrieden ist gerettet - Hells Angel wegen Vereinslogo vor Gericht!

Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muss auch mit der Justiz rechnen.
Dieter Hildebrandt (1927-2013)
Es spricht nicht gegen alle Lebenserfahrung, dass der Bundesinnenminister und seine Kollegen auf Länderebene im nächsten Jahr vor auserlesenen Vertretern der Hofberichterstattung treten werden, um aller Welt zu verkünden, wie wichtig und richtig doch ihre Hexenjagd auf Rockerklubs gewesen sei.

Schließlich hat die Rockerkriminalität drastisch zugenommen. So auch in Hannover. Dort muss sich derzeit ein Hells Angel vor Gericht wegen einer Tätowierung des Vereinslogos verantworten. Niemals zuvor wurde die freiheitlich demokratische Grundordnung dermaßen bedroht. Erst als es den Gesetzeshütern gelang, diese Tätowierung zu erblicken, konnte der Bestand der BRD für die nächsten 1000 Jahre gesichert werden.
Mit dem Anstieg der Strafverfahren gegen Rocker müsse schließlich gerechtfertigt sein, dass die Staatsmacht keine Rücksicht auf die bürgerlichen Freiheiten und den rechtsstaatlichen Prinzipien nehmen kann.
Zwar sind die Rocker nicht krimineller geworden, aber sie werden radikaler kriminalisiert.
Das Wolfsrudel kann die Existenz der Schafsherde nicht verhindern, also verbietet man das Tragen von Schafspelzen. Doch ein Schaf bleibt auch dann ein Schaf, wenn man es seiner Wolle entledigt hat.

Dass die Tätowierung vor dem Verbot des öffentlichen Zurschaustellens entstanden ist, bleibt übrigens unberücksichtigt. Denn auch der Paragraph 1 StGB ist reine Auslegungssache. Im Zweifel für den Angeklagten ebenso.

Achja, und wenn das Kuttenverbot erwartungsgemäß zu keiner Abnahme, sondern zu einer Zunahme der Kriminalität führt, dann sind nicht die Verantwortlichen im Lande daran schuld, sondern die Rocker sind es.
Einer muss ja Schuld haben und solange die Böcke Gärtner sind, solange werden sich auch Rocker finden lassen. Selbst dann noch, wenn es gar keine mehr gibt.

(Von einem dringlich erfordeten generellen Nadelstreifen- und Krawattenverbot wird man auch in Zukunft absehen. Denn, wer oder was kriminell ist, das bestimmen noch immer nicht die, in deren Namen diese bundesdeutsch-orwellsche Gerechtigkeit gesprochen wird.)
Die vorpubertäre "Ich sehe dich nicht - du siehst mich nicht"-Praxis der Politik und Justiz wird zu keiner Abnahme irgendwelcher Kriminalität führen. Welches Ziel wird mit dieser Praxis wirklich verfolgt?

Kommentare:

  1. Danke für den Beitrag

    AntwortenLöschen
  2. heiko brunthaler18. Juli 2014 um 11:34

    So eteas gibt es eigentlich nur in einer Diktatur. Aber dank merkel und co.wird aus einem fteien land.mit freier Meinung und freien Menschen. Ein land was ketten und maulkorbe trägt. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das haben wir doch schon lange...und hier stinkt der fisch vom kopf her....ich sag nur "armes deutschland"....die produzieren dadurch nur noch mehr kriminalität...nur anonymer, denn es gibt ja keine kutten und nur verdeckte tatoos...werden in zukunft auch die tatoos zensiert???

      Löschen
    2. Werden in Zukunft auch die Tattoos zensiert?

      Höchstwahrscheinlich noch häufiger, als das schon in der Gegenwart passiert und in der Vergangenheit passierte.

      Die Gerichtsverhandlung in Hannover ist definitiv Zensur. Oder um es in den - warum nicht zu hörenden? - Worten der von mir gering geschätzten 'antifaschistischen Aktion' zu sagen: Ein deutsches Gericht wagt es sich (unbeachtet von der sonst in diesen Dingen so hellhörigen "Weltpresse"!) ein Symbol zu verbieten, das eindeutig von einer Bomberstaffel stammt, die uns vom Hitlerfaschismus befreite. So was können nur deutsche Nazirichter wollen. Das Abendland ist in Gefahr! Nie wieder Deutschland! ;-)

      Und überhaupt, wenn Du Dir vor 20 Jahren eine beinspreizende Unbekleidete in die Rückenhaut einstanzen lassen hast, dann war das dargestellte "Auge Gottes" (auch Bärenauge genannt) auch schon der Zensur unterworfen. Hakenkreuze allerdings noch nicht. Außer in der DDR.

      Löschen
  3. Davon abgesehen das wir alle in einer GmbH leben und unsere Verfassung eigentlich für nen arsch ist !!!!!!!!
    Aber das könnte man ändern wenn wir alle auf die Barrikaden gehen

    AntwortenLöschen
  4. Gegen Rocker wird alles getan um diese ruhig zu stellen, klar manche sind Kriminäl andere wie ich z.b. wollen einfach nur Motorradfahren in einer Gruppe voll gleichgesinnten. Aber mal was gegen die Gewalt von Ausländern zutun kommt denen nicht in Sinn, es gibt etliche TV Berichte in denen Ausländer gegen deutsche Staatsbürger gehen und diese sogar im Recht ihrer Religion töten. Siehe Salafisten, jeder der sich gegen ihren Glauben richtet ist es nicht würdig auf dieser Welt zu leben und muss getötet werden und das sei ihr Recht im Namen Allah´s. Da ist der springende Punkt in unserem Rechtssystem. Ich habe echt nichts gegen Ausländer die nach Deutschland kommen wegen Arbeit und Schule, aber dann verhaltet euch doch wenigstens als Gäste, was anderes seit ihr nicht, scheißt auf den deutschen Pass, das ist nur so ein stück Papier und Papier gehört in die Blau tone. Ich habe viele Ausländische Freunde und Bekannte und selbst die sind der gleichen Meinung wie ich auch, aber Verhalten sich auch ganz anders den Leuten gegenüber. Und ihr braucht uns garnicht als Nazi´s oder Rassisten hinzustellen auch das sind wir nicht und seit da mal ganz froh drüber, sonst gebe es euch nicht mehr sorry traurige Wahrheit aber so ist es. Nur unser Rechtssystem schläft auch da wieder, Merkel sagte mal in einem Interview "Wir müssen gewalt von Ausländern hinnehmen", NEIN müssen wir nicht, warum sollte ich das hinnehmen als deutscher Staatsbürger ?, die gearschten hierbei sind nicht die kriminälen Ausländer sondern wir deutsche Staatsbürger. Der Rockerkrieg alles zum großteil Staatsbürger gegen die geht der Staat ohne darüber nachzudenken was er damit zerstört, diese scheiß Rockerbanden names Hells Angels, Banditos, Gremium und wie sie nicht alle heißen sind auch nur Bürger, sry Leute. Wir haben hier bei uns auch ein Chapter der Hells Angels dort ist man als Gast immer gerne gesehen, man Trinkt zusammen und Unterhält sich, diese "Kriminälen" Rocker schützen hier bei uns kleine Läden,helfen alten Oma´s und gehen 40 Stunden oder mehr die Woche Arbeiten um ihr Brot auf den Tisch zu bekommen. Ein solcher Club bzw. Chapter hilft deren Mitgliedern an Arbeit zu kommen oder mal am Wochenende zu anderen Club zu fahren. Ganz klar gibt es auch hier und dort schwarze Schafe, aber die gibt es überall, jeder der Gewaltbereit ist kann ein schwarzes Schaf werden und damit für unseren Polizeistaat ein gefundenes fressen werden.

    Und nochmals für ALLE AUSLÄNDER die sich jetzt damit angesprochen fühlen sollten, ich habe weder etwas gegen euch als Mensch oder gegen euren Gott, auch hier bei uns sind manche arten der Religion nicht grade anders. Die einzigen gegen die ich bin sind die, die es nicht würdigen was sie an Deutschland haben, die unsere Steuergelder in der arsch geschoben bekommen und faul daheim auf dem Sofa Hartz4 beziehen und 4000€ Eingliederungsgelder vom Staat, die sich benehmen wie als hätte man sie aus der Gosse geholt und einem sogar einfach so auf öffentlicher Straße ins Gesicht spucken (ist mir schon passiert) nur weil es ihnen danach ist. Ich habe echt nichts gegen die die hier Leben und für ihr Leben auch arbeiten gehen oder ihren Kindern bessere Schulbildung vermitteln möchten und sich anständig benehmen.

    So und jetzt viel spaß mit dem Shitstorm.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst mir aus der Seele . Wie geil man . Ist schon traurig das die eigenen Landsleute in deren Heimat sich für ihre Leute sich schämen . Ich spreche da aus Erfahrung .

      Löschen