Montag, 9. Juli 2018

Linke Politik: Die Mieten bremsen (aber nicht mit uns)

Für Großbritannien hat das Office for Budget Responsibility kürzlich geschätzt, dass die Immobilienpreise aufgrund der Einwanderung um rund 10 Prozent gestiegen sind.
aus „Exodus“ von Paul Collier (S. 124)

Auch in Deutschland steigen die Immobilienpreise aufgrund der ausufernden Importe von zumeist gesellschaftsschädigendem Humankapital. Die vereinigte Linke kann gar nicht genug davon ins Land transferieren. Und trotzdem verspricht sie regelmäßig vor Wahlen und in Sonntagsreden, die Mieten senken zu wollen und Wohnraum bezahlbar zu machen. Einerseits tut man alles, um die verhasste bürgerliche Gesellschaft zu schädigen und um sich nebenbei als umtriebiger Anleger zu bereichern, andererseits füttert man das leichtgläubige Stimmvieh mit die immer gleichen bigotten Phrasen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen